Katholische Unternehmer und das kirchliche Arbeitsrecht

Für eine rasche Reform

Das Privatleben von kirchlichen Mitarbeitern sollte aus Sicht des Bundes Katholischer Unternehmer keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen nach sich ziehen. Auch dürfe es kein Einstellungshindernis sein, so BKU-Vorsitzender Ulrich Hemel.

Ein Küster arbeitet an der Liedanschlagtafel / © Harald Oppitz (KNA)
Ein Küster arbeitet an der Liedanschlagtafel / © Harald Oppitz ( KNA )

Hintergrund ist die Aktion #OutInChurch, bei der sich zahlreiche queere Arbeitskräfte in der katholischen Kirche öffentlich geoutet hatten.

Eine solche Maxime gelte für Arbeitgeber in der Wirtschaft ebenso wie für die Kirche, betonte Hemel.

Ulrich Hemel, BKU-Vorsitzender / © Harald Oppitz (KNA)
Ulrich Hemel, BKU-Vorsitzender / © Harald Oppitz ( KNA )

Der BKU unterstütze die Forderung, dass alle Menschen in der Kirche ohne Angst offen leben und arbeiten könnten. Eine Kirche, die sich auf die Botschaft Jesu Christi berufe, müsse jeder Form von Diskriminierung und Ausgrenzung entschieden entgegentreten. Es müsse geprüft werden, ob man das kirchliche Arbeitsrecht an dieser Stelle anpassen müsse.

Arbeitsrecht steht nach öffentlichen Coming Out im Fokus

Das Arbeitsrecht steht nach dem öffentlichen Coming Out im Fokus der Debatten. Die an der Aktion Beteiligten hatten ihre sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität öffentlich gemacht, die nicht heterosexuellen Vorstellungen und auch nicht der Sexualmoral ihrer Kirche entspricht. Mehrere Bischöfe und Generalvikare hatten betont, das Arbeitsrecht müsse bei der "Bewertung der verschiedenen Lebensformen" weiterentwickelt werden.

Bund Katholischer Unternehmer

Dem 1949 gegründeten Bund Katholischer Unternehmer e.V. (BKU) gehören mehr als 1.100 Inhaber-Unternehmer, Selbstständige und leitende Angestellte an.

Der BKU ist in 34 Diözesangruppen gegliedert. In den Arbeitskreisen des Verbandes entstehen innovative Konzepte zur Wirtschafts- und Sozialpolitik und zur werteorientierten Führung.

Der BKU wirkt als Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Kirche und Politik. (BKU)

Geschäftsfrau am Schreibtisch / © Natee Meepian (shutterstock)
Quelle:
KNA