Bischof Bätzing gegen Überhöhung des Coronavirus

"Gott straft nicht"

Im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus gibt es immer wieder Verschwörungstheorien, die sich im Netz verbreiten. Der Limburger Bischof wendet sich dagegen. Das Virus solle weder über- noch unterschätzt werden.

Bischof Georg Bätzing während der Bischofskonferenz / © Harald Oppitz (KNA)
Bischof Georg Bätzing während der Bischofskonferenz / © Harald Oppitz ( KNA )

Der Limburger Bischof Georg Bätzing hat sich gegen Verschwörungstheorien und eine Überhöhung des Coronavirus gewandt. Der Bischof appellierte laut Mitteilung des Bistums von Freitag, das Virus weder zu überschätzen noch zu unterschätzen. "Wir können die Hoffnung haben, dass wir das Virus bezwingen. Mit der Kraft der Wissenschaft, mit vernünftigem Verhalten, das solidarisch ist und mich und dich schützt."

Keine Strafe Gottes

Weiter grenzte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz sich von Positionen ab, die das Virus als Strafe Gottes ansehen. "Mein Gott kennt solche Gedanken nicht mehr, seit Jesus für uns gestorben ist. Da hat Gott seine Entscheidung für das Leben getroffen. Gott straft nicht", erklärte Bätzing.

Quelle:
KNA