Papst spendet 100.000 Euro für Erdbebenopfer in Albanien

Für Nothilfemaßnahmen bereitgestellt

Nach dem Erdbeben in Albanien hat Papst Franziskus 100.000 Euro für Nothilfemaßnahmen bereitgestellt. In seiner Generalaudienz hatte der Papst bereits für die Opfer des Erdbebens gebetet.

Erdbeben in Albanien / © Hektor Pustina (dpa)
Erdbeben in Albanien / © Hektor Pustina ( dpa )

Das Kirchenoberhaupt wolle so seine Verbundenheit und "väterliche Unterstützung" gegenüber der Bevölkerung bekunden, teilte das vatikanische Presseamt am Donnerstag mit. Das Geld solle in Abstimmung mit der päpstlichen Botschaft in Tirana in den betroffenen Diözesen eingesetzt werden.

Die Zahl der Toten bei dem Beben vom Dienstag stieg laut behördlichen Angaben inzwischen auf 40. Viele Menschen werden noch vermisst. Bis Donnerstag ereigneten sich zahlreiche Nachbeben. Der Papst hatte am Mittwoch bei seiner wöchentlichen Generalaudienz für die Opfer gebetet. Albanien sei das erste Land gewesen, dass er in Europa habe besuchen wollen. "Ich bin den Opfern nahe, bete für die Toten, für die Verletzten, für die Familien. Der Herr segne dieses Volk, das ich sehr liebe", sagte der Papst.

Papst Franziskus / © Gregorio Borgia (dpa)
Papst Franziskus / © Gregorio Borgia ( dpa )
Quelle:
KNA