Jugendarbeit findet wegen Corona-Krise digital statt

Freizeitaktionen Online

​In der Corona-Krise setzen nordrhein-westfälische Kinder- und Jugendorganisationen auf digitale Gruppenstunden und virtuelle Freizeitaktionen. So soll den Maßnahmen gegen das Coronavirus begegnet werden, die soziale Kontakte minimieren.

Freizeitaktivitäten Online / © Peshkova (shutterstock)
Freizeitaktivitäten Online / © Peshkova ( shutterstock )

Die Maßnahmen gegen die Pandemie könnten für Kinder und Jugendliche Strukturlosigkeit, Langeweile und Stress in den Familien bedeuten, teilten die Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) NRW am Dienstag in Münster mit. "Aus diesem Grund finden wir es wichtig, dass Angebote der Jugendarbeit nach Möglichkeit weiter aufrechterhalten werden." Die Organisationen veröffentlichten eine Handreichung mit Infos zu Datenschutz und Software, pädagogischen Leitlinien und Praxistipps.

Quelle:
KNA