Papst Franziskus weiht zwei Geistliche zu Bischöfen

Feierliche Zeremonie im Petersdom

Am Sonntagmorgen hat Papst Franziskus zwei Geistliche zu Bischöfen geweiht. Dabei handelt es sich um den Italiener Guido Marini und den Chilenen Andrea Gabriel Ferrada Moreira. Es waren mehrere Hundert Gläubige bei der Messe anwesend. 

Bischofsweihe mit Papst Franziskus / © Romano Siciliani (KNA)
Bischofsweihe mit Papst Franziskus / © Romano Siciliani ( KNA )

Mit einer feierlichen Zeremonie im Petersdom hat Papst Franziskus am Sonntagmorgen zwei Geistliche zu Bischöfen geweiht. Es handelt sich um den Italiener Guido Marini (56) und den Chilenen Andrea Gabriel Ferrada Moreira (52). Bei der Messe in der vatikanischen Basilika waren mehrere Hundert Gläubige anwesend.

Beförderung zum Bischof

Marini war zuletzt als Zeremonienmeister 14 Jahre lang für die liturgische Gestaltung der päpstlichen Gottesdienste verantwortlich. Vor einigen Wochen beförderte das Kirchenoberhaupt den Genueser zum Bischof von Tortona in Norditalien.

Erzbischof und neuer Sekretär der vatikanischen Kleruskongregation

Der aus Santiago de Chile stammende Ferrada ist neuer Sekretär der vatikanischen Kleruskongregation. Mit der im September bekanntgegebenen Beförderung ist die Ernennung zum Erzbischof verbunden. In seiner Heimatstadt war Ferrada lange Leiter des Priesterseminars, seit 2018 arbeitet er für die Kleruskongregation.

Gebet und die Verkündigung des Evangeliums

Franziskus wies in seiner Predigt darauf hin, dass zu den Hauptaufgaben der Bischöfe das Gebet und die Verkündigung des Evangeliums zählten. Marini dankte dem Papst in einer kurzen Ansprache für seinen Segen. Er und sein Amtsbruder Ferrada wollten "Hirten sein, in denen das Wort Gottes gegenwärtig wird".

Guido Marini / © Romano Siciliani (KNA)
Guido Marini / © Romano Siciliani ( KNA )
Andres Gabriel Ferrada Moreira / © Romano Siciliani (KNA)
Andres Gabriel Ferrada Moreira / © Romano Siciliani ( KNA )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema