Koptisches Weihnachtsfest in Ägypten unter Polizeischutz

Erhöhte Sicherheit für das Fest

Kurz vor dem koptischen Weihnachtsfest hat die ägyptische Regierung die Sicherheitskontrollen in Kirchen und Gebetstätten in Kairo verstärkt. Die Religionsgemeinschaft war in der letzten Zeit mehrfach Opfer islamistischer Anschläge geworden.

Koptenprotest gegen Verfolgung (KNA)
Koptenprotest gegen Verfolgung / ( KNA )

Zuletzt wurden Anfang November 2018 bei einem Anschlag auf einen Pilgerbus auf dem Weg zum Kloster des Heiligen Samuel in der ägyptischen Provinz Al Minja sieben koptische Christen getötet und 19 weitere verletzt. Insbesondere Kultstätten der religiösen Minderheit, der rund zehn Prozent der ägyptischen Bevölkerung angehören, stehen im Visier der Terroristen.

Schutz für Kopten und Touristen

Während den Hauptfeiertagen ist das Anschlagsrisiko besonders ausgeprägt. Daher die Entscheidung der ägyptischen Regierung, mit Blick auf das koptische Weihnachtsfest am 7. Januar die Sicherheitsmaßnahmen deutlich hochzufahren.

Ziel des ägyptischen Präsident Abdel Fattah al-Sisi ist es auch, durch die starke Präsenz der Sicherheitskräfte den religiösen Tourismus wiederzubeleben und der ägyptischen Wirtschaft neuen Auftrieb zu verleihen.

Weihnachten in Ägypten

Das Weihnachtsfest steht unter besonderen Vorzeichen: Vor dem Hintergrund der anhaltenden Verfolgung ihrer Glaubensbrüder in Ägypten feiern die koptisch-orthodoxen Christen in Deutschland am kommenden Sonntag ihren Weihnachtsgottesdienst.

Wie Erzpriester Boulos Shehata mitteilte, wird in Düsseldorf die diesjährige Christmette der koptisch-orthodoxen Gemeinde St. Maria in der Bunkerkirche St. Sakrament im Stadtteil Herdt stattfinden. Bis zu 1.000 Gläubige werden zu dem Gottesdienst erwartet.

Rund 12.000 Kopten in Deutschland

Die Liturgie in der koptischen Kirche in der Landeshauptstadt beginnt um 17.30 Uhr. An der rund dreistündigen Zeremonie werden auch Mitglieder der koptischen Gemeinden aus Aachen, Bielefeld, Bonn, Duisburg und Dortmund teilnehmen. Nach Angaben der Koptisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland leben mittlerweile rund 12.000 Kopten in Deutschland.

Die koptisch-orthodoxe Kirche, die schon seit dem ersten Jahrhundert nach Christus besteht, ist die größte christliche Gemeinschaft in der arabischen Welt. Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche ist Papst Tawadros II.. Weltweit wird die Zahl der Kopten auf rund zehn Millionen geschätzt. Die meisten von ihnen leben in Ägypten. Neun von zehn ägyptischen Christen sind Kopten, auch die evangelische und die katholische Kirche sind in Ägypten vertreten. (KNA)

Quelle:
KNA , VN