Bischof Oster: Christen sollen in der Krise vom Glauben erzählen

"Ein inneres Daheim bei Jesus"

Der Passauer Bischof Stefan Oster hat Christen dazu aufgerufen, in der Corona-Krise über ihren Glauben zu sprechen. Gerade in Krisenzeiten und während der aktuellen Corona-Pandemie werde der Glaube angefochten. 

Gefaltete Hände / © Cristian Gennari (KNA)
Gefaltete Hände / © Cristian Gennari ( KNA )

"Stärken wir uns gegenseitig, indem wir uns gerade jetzt davon erzählen, wie wir glauben, was uns stärkt im Glauben, was uns bewegt", sagte Oster am Sonntag in Passau. Er fügte hinzu: "Wir sind nicht sehr gewohnt, davon zu sprechen - aber womöglich hilft uns der Herr gerade jetzt zu sehen, was wesentlicher ist als alles andere?"

Oster erklärte, der Glaube werde derzeit angefochten, jetzt in der Krisenzeit besonders. "Gibt es Gott wirklich? Ist Jesus wirklich da, trotz Corona?", fragte Oster. Der Bischof ergänzte, er sei überzeugt, dass die Liebe, die von Jesus komme, stärker sei als der Tod. "Und wenn wir davon berührt sind, dann zeigen auch wir unserem Nächsten gegenüber, dass wir die sind, die Hoffnung haben, die Glauben haben, die ein inneres Daheim bei Jesus haben."

Bischof Oster während einer Rede / © Ottersbach (DR)
Bischof Oster während einer Rede / © Ottersbach ( DR )
Quelle:
KNA