Deutsche Delegation reist zu Weltfamilientreffen nach Rom

2.000 Delegierte aus 120 Ländern erwartet

Am zehnten Weltfamilientreffen in Rom werden auch Bischöfe und Familien aus Deutschland teilnehmen. Die Tage vom 22. bis 26. Juni stehen unter dem Leitwort "Die Liebe in der Familie: Berufung und Weg zur Heiligkeit".

Eine Familie trifft beim Weltfamilientreffen ein (Archiv) / © Cristian Gennari (KNA)
Eine Familie trifft beim Weltfamilientreffen ein (Archiv) / © Cristian Gennari ( KNA )

Zu dem Weltfamilientreffen in Rom wird eine Delegation, bestehend aus dem Berliner Erzbischof Heiner Koch, dem Münsteraner Weihbischof Wilfried Theising sowie einem Priester und neun Paaren mit drei Töchtern reisen, teilte die Deutsche Bischofskonferenz am Dienstag in Bonn mit.

Erzbischof Heiner Koch / © Harald Oppitz (KNA)
Erzbischof Heiner Koch / © Harald Oppitz ( KNA )

Koch und Theising leiten die Familienkommission der Bischofskonferenz. Sie hat Begleitmaterial zu dem Treffen herausgegeben, das online auf der Internetseite der Bischofskonferenz und des Familientreffens abrufbar ist. Zusätzlich begleitet die Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung das Weltfamilientreffen unter dem Motto "Familienliebe – geht nicht ohne" an jedem Tag des fünftägigen Treffens mit einem Impuls. Dieser kann nach einer Registrierung auf der Internetseite www.geht-nicht-ohne.de jeden Tag per E-Mail oder als Link auf das Handy erhalten werden.

Dialog zwischen Jung und Alt

Der Vatikan erwartet rund 2.000 internationale Delegierte zu dem Treffen. Sie kommen aus rund 120 Ländern. Der Fokus liege auf der pastoralen Fürsorge von Geistlichen gegenüber Familien. Thematische Schwerpunkte sind beispielsweise der Dialog zwischen Jung und Alt in Kirche und Familie, Herausforderungen durch Digitalisierung, Liebe und Sexualität sowie Migration.

Eine teilnehmende Familie beim Weltfamilientreffen (Archiv) / © Cristian Gennari/Romano Siciliani (KNA)
Eine teilnehmende Familie beim Weltfamilientreffen (Archiv) / © Cristian Gennari/Romano Siciliani ( KNA )

Höhepunkt des Familientreffens soll die Messe mit Papst Franziskus am 25. Juni auf dem Petersplatz sein. Das X. Weltfamilientreffen beschließt das von Papst Franziskus ausgerufene "Amoris-laetitia-Familienjahr". Das Aktionsjahr befasste sich mit dem 2016 von Franziskus veröffentlichten Schreiben zu Ehe und Familie.

Weltfamilientreffen

Das katholische Weltfamilientreffen versteht sich als internationales Forum für Christen, Familienverbände und Experten. Die Großveranstaltung geht auf eine Initiative von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) zurück. Für Planung und Ausrichtung ist die vatikanische Familienbehörde gemeinsam mit dem gastgebenden Bistum verantwortlich.

Mehr Unterstützung für Familien / © SewCream (shutterstock)