Glocke kehrt nach 80 Jahren in Osnabrücker Kirche zurück

Dem Einschmelzen entgangen

Nach knapp 80 Jahren kehrt eine Glocke wieder in die katholische Herz-Jesu-Kirche in Osnabrück zurück. Der frisch restaurierte Klangkörper wird am Sonntag um 15.00 Uhr in einem Gottesdienst gesegnet.

Eine Glocke in einem Glockenstuhl / © Julia Steinbrecht (KNA)
Eine Glocke in einem Glockenstuhl / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Dies teilte die Pressestelle des Bistums Osnabrück am Dienstag mit. Die Glocke läutete demnach ab 1902 als eine von drei Glocken im Südturm der Kirche. 1942 sei sie nach einem Brand aus dem Glockenstuhl genommen worden.

Jahrzehnte im Pfarrgarten gestanden

Anders als die anderen beiden Glocken des Gotteshauses sei sie der kriegsbedingten Einschmelzung entgangen und habe jahrzehntelang im Pfarrgarten gestanden.

In Glockengießerei in Gescher restauriert

Auf Initiative einer Gruppe von Ehrenamtlichen wurde die Glocke den Angaben zufolge in den vergangenen sechs Monaten in einer Glockengießerei in Gescher restauriert. Vor Kurzem sei sie im Altarbereich der Herz Jesu-Kirche als Gedächtnisglocke aufgestellt worden.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema