Erzbischof Schick startet Aufruf in der Adventszeit

Corona-Einschränkungen für Besinnung nutzen

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat dazu aufgerufen, den durch Corona auferlegten Verzicht auf Feiern und Feste zur Besinnung zu nutzen. Jedem stelle sich die Frage nach der moralischen Verpflichtung zum Impfen.

Erzbischof Ludwig Schick / © Harald Oppitz (KNA)
Erzbischof Ludwig Schick / © Harald Oppitz ( KNA )

Das sagte Schick am Sonntag im Bamberger Dom. "Der Advent ist die Gelegenheit, das eigene Leben zu ordnen und über den eigenen Wertekodex nachzudenken." Es sei auch die Zeit, "Herzensverhärtungen aufzugeben sowie Versöhnung und Frieden zu suchen".

Advent von drei Themen bestimmt

Der christliche Advent sei besonders von drei Themen beherrscht: dem Sehnen und Schreien nach Erlösung von allem Übel, der Buße und Umkehr sowie der Erneuerung der Hoffnung und des Vertrauens. "Rufen wir nach Gott, aber auch nach besonnener und gerechter Politik sowie nach Politikern, die ihre Aufgaben gut erfüllen und Entscheidungen treffen, die dem Gemeinwohl dienen", so der Erzbischof. "Bekehren wir uns und hoffen wir auf das Heil Gottes für alle Menschen."

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema