Bogotas Kardinal Salazar wird 80 Jahre alt

Noch 130 Papstwähler

Ruben Salazar Gomez, von 2010 bis 2020 Erzbischof in Kolumbiens Hauptstadt Bogota, wird an diesem Donnerstag 80 Jahre alt. Mit Erreichen dieser Altersgrenze scheidet er aus dem Kreis der Papstwähler aus.

Pressekonferenz mit Ruben Salazar Gomez / © Romano Siciliani (KNA)
Pressekonferenz mit Ruben Salazar Gomez / © Romano Siciliani ( KNA )

Damit sind nun noch 130 der 226 Kardinäle der Weltkirche in einem möglichen Konklave stimmberechtigt.

Salazar, früherer Präsident des Lateinamerikanischen Bischofsrates CELAM, zählt zu den Schwergewichten der Kirche in Lateinamerika. Von 2015 bis 2019 leitete er den CELAM und hielt in dieser Funktion engen Kontakt zu Papst Franziskus.

Friedensverhandlungen fielen in seine Amtszeit

In Kolumbien fielen die Friedensverhandlungen zwischen der FARC-Guerilla und der Regierung des späteren Friedensnobelpreisträgers Juan Manuel Santos in seine Amtszeit als CELAM-Chef. Von 2008 bis 2014 amtierte Salazar auch als Vorsitzender der Kolumbianischen Bischofskonferenz, und er erlebte die gesellschaftlichen Debatten um den Frieden hautnah mit.

Lateinamerikanischer Bischofsrat CELAM

Der Lateinamerikanische Bischofsrat CELAM ("Consejo Episcopal de Latinoamericano") ist der Zusammenschluss von 22 nationalen Bischofskonferenzen Lateinamerikas und der Karibik. Seine Aufgabe ist es, der Kirche in den Mitgliedsländern theologische und pastorale Impulse zu geben, Kontakte zwischen den Mitgliedern herzustellen und die Zusammenarbeit zu fördern.

Gruppenbild Papst Franziskus mit CELAM / © Osservatore Romano (KNA)
Gruppenbild Papst Franziskus mit CELAM / © Osservatore Romano ( KNA )

In der Debatte um Kirchenreformen nach dem Missbrauchsskandal ging Salazar hart mit innerkirchlichen Abwehrhaltungen ins Gericht. Bei einem Spitzentreffen im Vatikan 2019 verurteilte er klerikale Ausreden und Ablenkungsstrategien.

Er galt auch als klarer Befürworter des Friedensabkommens für Kolumbien, das nicht von allen konservativen Kräften im Land willkommen geheißen wurde. In der Hochphase der Verhandlungen war Salazar fast täglich in den Abendnachrichten zu sehen. Sein Talent, TV-tauglich kurz und prägnant zu formulieren, brachte ihm viel Anerkennung und Respekt ein.

Von Johannes Paul II. zum Bischof ernannt

Salazar wurde am 22. September 1942 in Bogota geboren. Er studierte unter anderem an der Päpstlichen Universität Gregoriana sowie am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom. 1967 empfing er die Priesterweihe.

1992 wurde Salazar von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) zum Bischof von Cucuta ernannt; 1999 erhielt er den Ruf nach Barranquilla an die Karibikküste.

Salazar wurde im Mai 2011 mit dem Rang eines Komturs mit Stern in den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem aufgenommen. 2012 erfolgte die Ernennung zum Großkreuzritter. Im November 2012 verlieh ihm Papst Benedikt XVI. (2005-2013) die Kardinalswürde.

Die 15 ältesten Kardinäle aller Zeiten

Zum Tod des emeritierten slowakischen Kurienkardinals Jozef Tomko mit 98 Jahren hat die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) eine Liste der ältesten Kardinäle seit 1750 und damit mutmaßlich aller Zeiten zusammengestellt:

1) Corrado Bafile (1903-2005), italienischer Vatikandiplomat und Papstbotschafter in Deutschland; 101,5 Jahre (37.105 Tage)

2) Loris Francesco Capovilla (1915-2016), langjähriger Privatsekretär von Papst Johannes XXIII., Erzbischof von Chieti und Prälat von Loreto; 100,6 Jahre (36.750 Tage)

Der rote Pileolus ist das Erkennungszeichen eines Kardinals / © Stefano Dal Pozzolo/Romano Siciliani (KNA)
Der rote Pileolus ist das Erkennungszeichen eines Kardinals / © Stefano Dal Pozzolo/Romano Siciliani ( KNA )

Quelle:
KNA