Heiliges Jahr 2025 steht unter dem Motto "Pilger der Hoffnung"

Blick auf das Jubiläumsjahr

Das Heilige Jahr 2025 in Rom soll unter dem Motto "Pilger der Hoffnung" stehen. Das teilte Kurienerzbischof Rino Fisichella dem TV-Sender Telepace mit. Das Jubiläumsjahr ist gemäß dem 25-Jahres-Rhythmus ein ordentliches Heiliges Jahr.

Pilger gehen durch die Heilige Pforte (2015) / © Cristian Gennari (KNA)
Pilger gehen durch die Heilige Pforte (2015) / © Cristian Gennari ( KNA )

Die beiden gewählten Begriffe "Pilger" und "Hoffung", so Fisichella, seien zentrale Themen des Pontifikats von Franziskus.

Organisation des Heiligen Jahres 2025

Fisichella und der von ihm geleitete Päpstliche Rat für Neuevangelisierung sind kirchlicherseits für die Organisation des Heiligen Jahres 2025 zuständig. Das staatliche Vorbereitungskomitee leitet Roms Bürgermeister Roberto Gualtieri (PD). Die Stadt erwartet zu dem Anlass rund 45 Millionen Pilger und Besucher. Vor der Pandemie hatte Rom 2019 zuletzt rund 29 Millionen Besucher verzeichnet.

Italiens Regierung hat für die Vorbereitung und Organisation insgesamt fast zwei Milliarden Euro bereitgestellt, dies allerdings auch mit Blick auf die geplante Expo 2030 in Rom. Von Dezember 2015 bis November 2016 hatte Papst Franziskus zuletzt ein außerordentliches Heiliges Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen.

Pilger gehen durch die Heilige Pforte (2015) / © Cristian Gennari (KNA)
Pilger gehen durch die Heilige Pforte (2015) / © Cristian Gennari ( KNA )
Pilger gehen durch die Heilige Pforte / © Cristian Gennari (KNA)
Pilger gehen durch die Heilige Pforte / © Cristian Gennari ( KNA )
Quelle:
KNA