Katholischer Priester in Nigeria bei Überfall getötet

Bewaffnete greifen Pfarrhaus an

Ein katholischer Priester ist im Norden Nigerias von Banditen getötet worden. Ein zweiter wurde bei dem Überfall auf das Pfarrhaus der St.-Vincent-Ferrer-Kirche in Malunfashi im Bundesstaat Katsina offenbar entführt.

Symbolbild leere Patronenhülsen / © PRO Visual Solutions (shutterstock)
Symbolbild leere Patronenhülsen / © PRO Visual Solutions ( shutterstock )

Das berichtete die Online-Zeitung "Premium Times" am Freitag. Polizei sowie das Katholische Sekretariat in der Hauptstadt Abuja bestätigten den Angriff in der Nacht zu Freitag..

Pfarrhaus angegriffen

Demnach hatte eine Gruppe von 15 Bewaffneten gegen 23.30 Uhr Ortszeit das Pfarrhaus angegriffen. Dabei fielen Schüsse und weitere Menschen wurden verletzt. Die Leiche des Priesters wurde zwei Stunden später auf dem Gelände der katechetischen Ausbildungsschule von Malunfashi gefunden.

Seit Monaten ereignen sich schwere Überfälle

Im Norden Nigerias verüben seit Monaten bewaffnete Banden schwere Überfälle und haben tausende Menschen entführt. Damit soll Lösegeld erpresst werden. Häufig suchen sie sich sogenannte weiche Ziele wie Schulen und Reisebusse aus, die nicht geschützt sind. Auch Priester sind immer wieder unter den Opfern.

Quelle:
KNA