Papst-Botschafter in der Slowakei tritt zurück 

Aus Altersgründen

Der Botschafter des Papstes in der Slowakei, Erzbischof Giacomo Guido Ottonello, ist zurückgetreten. Der gebürtige Norditaliener war seit 2017 Apostolischer Nuntius in Bratislava.

Ein Kirchturm und die Flagge der Slowakei / © Jaroslav Moravcik (shutterstock)
Ein Kirchturm und die Flagge der Slowakei / © Jaroslav Moravcik ( shutterstock )

Franziskus habe das altersbedingte Rücktrittsangebot des 75-Jährigen angenommen, teilte der Vatikan am Sonntag mit. Der gebürtige Norditaliener war seit 2017 Apostolischer Nuntius in Bratislava. Zuletzt hatte er den dreitägigen Besuch des Papstes Mitte September in der Slowakei mit organisiert.

Botschafter des Heiligen Stuhls

Ein Apostolischer Nuntius (päpstlicher Bote“) ist der bei der Regierung eines anderen Staates akkreditierte Botschafter des Heiligen Stuhls. Der Nuntius nimmt als Diplomat darüber hinaus auch die Interessen Vatikanstaats wahr und vertritt den Papst als Kirchenoberhaupt gegenüber den Ortskirchen des entsprechenden Landes.

Die römischen Päpste entsenden seit dem 4. Jahrhundert Botschafter, die ersten Nuntiaturen entstanden ab dem frühen 16. Jahrhundert zunächst in Spanien, Frankreich, Venedig und dem Heiligen Römischen Reich.

Vor allem innerkirchliche Funktion

Im Kirchenrecht, dem Codex Iuris Canonici, heißt es: "Der Apostolische Nuntius ist zugleich Priester und Diplomat. So wie der Heilige Vater sowohl eine geistliche als auch eine weltliche Position in einem Amt vereinigt, wobei der Primat im Ersteren liegt (suprema lex salus animarum), so erfüllt auch der Apostolische Nuntius primär nicht eine zwischenstaatliche, sondern eine innerkirchliche Funktion“

Mehr zum Thema