Armenische Wissenschaftler wollen im Vatikan-Archiv forschen

Suche nach Belegen

Die armenischen Behörden wollen Papst Franziskus um Erlaubnis bitten, im Vatikanischen Geheimarchiv nach Unterlagen zum Genozid an Armeniern und anderen christlichen Minderheiten vor 100 Jahren zu suchen.

Erlaubt der Papst Armeniern Unterlagensuche im vatikanischen Geheimarchiv / © Stefano Dal Pozzolo (KNA)
Erlaubt der Papst Armeniern Unterlagensuche im vatikanischen Geheimarchiv / © Stefano Dal Pozzolo ( KNA )

Das habe der Direktor des Armenischen Nationalarchivs, Amatuni Virabyan bestätigt, berichtet Radio Vatikan. Virabyan verweise darauf, dass der Heilige Stuhl in der fraglichen Zeit diplomatische Vertreter im untergehenden Osmanischen Reich hatte. Papst Franziskus besucht von Freitag bis Sonntag Armenien. Dabei ist auch eine Kranzniederlegung am Genozid-Mahnmal in der Nähe der Hauptstadt Jerewan vorgesehen.

Erlaubnis des Papstes für Forschungsarbeiten nötig

Wie "Radio Vatikan" weiter berichtet, sind die Unterlagen des Vatikanischen Geheimarchivs aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts schon länger für die Forschung freigegeben. Allerdings ist für Forschungsarbeiten eine explizite Erlaubnis des Papstes erforderlich. Bisherige Studien arbeiteten Bemühungen des damaligen Papstes Benedikt XV. (1914-1922) heraus, die Verfolgung der Armenier zu verhindern und den Opfern zu helfen.

Quelle:
KNA