Soldatenwallfahrt 2017

Reportage: Soldatenwallfahrt 2017 (22.05.2017)

Soldatenwallfahrt in Lourdes beendet Mit einem Abschlussgottesdienst und einer Abschiedsfeier ist am Sonntag die 59. Internationale Soldatenwallfahrt im französischen Lourdes zu Ende gegangen. An der Pilgerfahrt nahmen knapp 12.000 Militärangehörige aus mehr als 48 Nationen teil. Aus Deutschland kamen etwa 750 Soldaten, die vom katholischen Militärbischof Overbeck begleitet wurden. Der französische Militärbischof Ravel dankte den Pilgern für ihr Kommen. Er löschte die Wallfahrtskerze; damit ist die Soldatenwallfahrt offiziell beendet. Sie stand dieses Jahr unter dem Motto «Dona nobis pacem». Die Soldatenwallfahrt geht zurück auf das Jahr 1944, als französische Soldaten erstmals gemeinsam nach Lourdes pilgerten. Die erste internationale Wallfahrt fand 1958 statt, als sich die Marienerscheinungen in der südfranzösischen Stadt zum 100. Mal jährten. Soldaten aus ehemals verfeindeten Ländern sollten in Lourdes Versöhnung und Gemeinschaft erfahren.

Thema

 
Mehr zum Thema: