Papstappell für Frieden in Zentralafrika

Stimmen: Papstappell für Frieden in Zentralafrika (22.05.2017)

Papstappell für Frieden in Zentralafrika Papst Franziskus hat zu Frieden in der Zentralafrikanischen Republik aufgerufen. «Lasst die Waffen schweigen und den guten Willen zum Dialog siegen, um dem Land Frieden und Entwicklung zu geben», forderte er am Sonntag auf dem Petersplatz. Er kritisierte die Austragung von Konflikten mit Waffen. Diese hätten «zahlreiche Tote und Vertriebene» gefordert und seien eine «Bedrohung für den Friedensprozess», sagte er im Anschluss an sein traditionelles Regina-Coeli-Gebet. Er werde für die Bevölkerung des Landes beten, besonders für die Opfer des Konflikts. Die Zentralafrikanische Republik gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Seit 2013 herrscht ein Bürgerkrieg, in dem sich Milizen der christlichen Mehrheit und der muslimischen Minderheit gegenüberstehen. Experten betonen stets, dass es bei dem Konflikt vor allem um Macht und Ressourcen geht; religiöse Motive spielten nur eine untergeordnete Rolle. Knapp 900.000 Menschen sind nach UN-Angaben auf der Flucht, rund 2,2 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Thema

 
Mehr zum Thema: