Papst Franziskus erinnert an Beginn des Zweiten Weltkriegs

Papst: Papst Franziskus erinnert an Beginn des Zweiten Weltkriegs (28.08.2019)

Bei seiner Generalaudienz am Mittwoch hat Papst Franziskus an den Weltkriegsbeginn mit dem Überfall Deutschlands auf Polen vor 80 Jahren erinnert. Die Kirche bete um Frieden, «damit sich die von Hass gewirkten tragischen Ereignisse nie wiederholen», sagte er auf dem Petersplatz in einem Gruß an polnische Pilger. Krieg bringe nur Zerstörung, Leiden und Tod. «Bitten wir Gott, dass Frieden herrsche in den Herzen der Menschen, in den Familien, den Gesellschaften und zwischen den Völkern», so das Kirchenoberhaupt. Mit dem Angriff der deutschen Wehrmacht auf Polen begann am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Polens Diözesanbischöfe wollen am Sonntag in ihren jeweiligen Kathedralen für die Kriegsopfer und den Frieden beten. Der Papst ermunterte außerdem Christen zum furchtlosen Bekenntnis. «Bitten auch wir den Heiligen Geist um die Kraft, nicht zu erschrecken vor denen, die uns zu schweigen gebieten, uns verleumden oder sogar unser Leben angreifen», sagte er unter Verweis auf den Apostel Petrus.

Thema

 
Mehr zum Thema: