Ostern 2015 mit Papst Franziskus

Papst: Ostern 2015 mit Papst Franziskus (07.04.2015)

Zum dritten Mal in seiner Amtszeit feiert Papst Franziskus das Osterfest auf dem Petersplatz. Zehntausende Gläubige haben sich versammelt zur Feier der Auferstehung Jesu und zum traditionellen Ostersegen „Urbi et Orbi“. In seiner Ansprache ruft Papst Franziskus die Weltgemeinschaft zum Handeln im Nahen Osten auf. Die internationale Gemeinschaft dürfe nicht untätig bleiben - auch angesichts des Schicksals unzähliger Flüchtlinge. Der Ostersonntag ist Höhepunkt und Abschluss eines straffen Programms für den Papst in den vergangenen Tagen. Angefangen am Gründonnerstag mit der Chrisam-Messe im Petersdom und der Feier des Gründonnerstags in einem römischen Gefängnis. Karfreitag dann der traditionelle Kreuzweg am Kolosseum - diesmal besonders im Zeichen der blutigen Verfolgung von Christen in aller Welt. Nach der Osternacht geht Franziskus am Sonntag auf viele aktuelle Entwicklungen ein - etwa auf das Atomabkommen mit dem Iran, aber auch auf die Gewalt in Libyen, im Jemen, in der Ukraine und in Nigeria oder auf den jüngsten Terroranschlag islamistischer Milizen in Kenia. Immer wieder ruft der Papst zu Frieden und Versöhnung auf. Danach spendet er "der Welt und dem Erdkreis" den Segen und wünscht frohe Ostern! (KNA)

Thema

 
Mehr zum Thema: