Bilanz der Papst-Asienreise

Papst: Bilanz der Papst-Asienreise (19.01.2015)

Mit der vielleicht größten Papstmesse aller Zeiten ging sie zu Ende - die Reise von Papst Franziskus nach Sri Lanka und auf die Philippinen. Aber nicht nur wegen der Menschenmassen war es ein beeindruckender Besuch bei den Menschen in Asien. In Sri Lanka ging es vor allem um Religionsfreiheit, den Dialog der Religionen und um Versöhnung nach dem Bürgerkrieg. Auf den Philippinen forderte der Papst unter anderem mehr soziale Gerechtigkeit, weniger Korruption und einen besseren Schutz der Familien, insbesondere der Kinder. Besonders beeindruckend für viele war der Besuch von Franziskus in Tacloban bei den Angehörigen und Opfern des Wirbelsturms Haiyan vor gut einem Jahr. Auch wenn er den Abstecher wegen eines neuen Unwetters deutlich verkürzen musste, war er doch ein bewegendes Zeichen der Solidarität. Und das schlichte gelbe Regencape, das der Papst genau wie die meisten Besucher trug, wurde für viele zum "Cape der guten Hoffnung". (KNA)

Thema

 
Mehr zum Thema: