Mittelamerikanische Migranten auf dem Weg in die USA
Mittelamerikanische Migranten auf dem Weg in die USA

30.10.2018

Kirche ruft zur Unterstützung von Migranten in Mexiko auf "Asylsuchende sind keine Straftäter"

Die katholische Kirche in Mexiko und den USA rufen zur Unterstützung der tausenden Migranten aus Mittelamerika auf, die seit zwei Wochen auf dem Weg in die USA sind. Die Bischöfe bitten die Gemeinden, die Menschen zu schützen.

Die Kirche in Mexiko ruft ihre Landsleute zur Unterstützung von Migranten aus Mittelamerika auf. "Die Migrantenkarawane ist eine Herausforderung für Mexiko", hieß es in einer Erklärung der Erzdiözese Mexiko-Stadt (Montag Ortszeit).

Die Kirche bitte die katholische Gemeinde Mexikos, die Menschen zu schützen, die sich auf dem Weg durch das Land befänden. Zugleich wies Erzbischof Carlos Aguiar Retes Spekulationen zurück, dass diese Migrationsbewegung das Ziel habe, Mexiko und die USA zu destabilisieren.

"Wir sind zutiefst betrübt über die Gewalt"

Seit gut zwei Wochen befindet sich eine Karawane von mehren tausend Migranten aus Honduras auf dem Weg in Richtung Vereinigte Staaten. Sie bewegt sich derzeit durch Mexiko. Weitere Flüchtlingszüge haben sich aus El Salvador und Guatemala auf den Weg gemacht. Die US-Regierung kündigte an, den Migranten die Einreise in die USA zu verweigern.

Zeitgleich forden Bischöfe in den USA Mitgefühl mit Migranten aus Mittelamerika. Die katholischen Bischöfe der USA rufen mit Blick auf die Tausenden nahenden Migranten aus Mittelamerika zu Mitgefühl auf. "Wir sind zutiefst betrübt über die Gewalt, die Ungerechtigkeit und die schlechte Wirtschaftslage, die viele Menschen in Zentralamerika zwingt, ihre Heimat zu verlassen", heißt es in einem Statement der US-Bischofskonferenz (Montag Ortszeit).

Die USA und andere Nationen hätten zwar das Recht, ihre Grenzen zu schützen. Mit diesem Recht müsse aber verantwortungsvoll umgegangen werden. So müsse die Verhältnismäßigkeit gewahrt und eine menschenwürdige Behandlung garantiert sein. "Wir betonen, dass Asylsuchende keine Straftäter sind", so die Bischöfe.

Dauerhaft Bleibemöglichkeiten schaffen

Zuvor hatte sich bereits die katholische Kirche in Honduras zu Wort gemeldet und auf Unterstützung für Flüchtlinge gepocht. Die Rechte jener Menschen, die derzeit mit einer selbstorganisierten Karawane nach Mexiko und anschließend Richtung USA gelangen wollten, müssten respektiert werden. "Wir sehen diese humanitäre Tragödie mit großer Besorgnis", erklärte die honduranische Bischofskonferenz. Die Migranten hätten sich aufgrund der aktuellen Situation im Land zur Flucht entschlossen. Es könne keine Lösung sein, sie zur Rückkehr aufzufordern, ohne ihnen dauerhafte Möglichkeiten anzubieten, so die Bischöfe.

Die honduranische Regierung hatte die an der Karawane beteiligten Personen zuvor gedrängt, die Flucht abzubrechen und nach Hause zu kommen. Sie wirft den Organisatoren vor, innenpolitische sowie ideologische Ziele wie eine Schaffung offener Grenzen anzustreben. Guatemalas Präsident Jimmy Morales hatte die Zahl der Menschen, die an der Grenze zu Guatemala auf eine Grenzüberquerung hoffen, auf rund 5.000 geschätzt. Rund 2.000 Menschen hätten dagegen bereits wieder die Heimreise angetreten. San Salvadors Erzbischof Jose Luis Escobar forderte, dass die Rechte der Migranten respektiert und ihnen Hilfe und Unterstützung gewährt werden müssten.

(KNA)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Über Aberglaube und Tod
  • Neue Bundesvorsitzende für das Kolpingwerk
  • Zwei Heilige, die beim Sterben helfen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen