Gottesdienstbesucher
Gottesdienstbesucher

27.11.2020

Württembergische Bischöfe für Weihnachtsgottesdienste Kirchen haben "Präzenzpflicht"

Die großen Kirchen in Württemberg wollen es nicht hinnehmen, wenn wegen steigender Infektionszahlen Gottesdienste untersagt würden. Sie sind überzeugt, dass Weihnachtsgottesdienste auch in größerem Rahmen gefeiert werden können.

Das sagten der katholische Bischof von Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, und der evangelische Landesbischof Frank Otfried July gegenüber der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Freitag). Die Kirchen hätten sogar eine "Präsenzpflicht", so July.

Hygienekonzepte greifen

Beide Bischöfe betonen, in den Gottesdiensten griffen strenge Hygienekonzepte. "Es gab in der Diözese seit Beginn der Pandemie übrigens keine nennenswerten Infektionsprobleme", so Fürst.

Die evangelische Landeskirche will die Zahl ihrer Gottesdienste stark erhöhen. Online-Reservierungen für die Weihnachtsgottesdienste sollen den Andrang steuern. Im Park des Bischofshauses in Rottenburg sollen an Heiligabend bis zu 250 Menschen einen Gottesdienst feiern können, wie Fürst betonte.                                              

(KNA)

Der gute Draht nach oben!

Radioprogramm zum Jahreswechsel

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar

Gottesdienste live im WebTV

Die Termine der kommenden Übertragungen finden Sie unter Gottesdienst & Gebet oder wenn Sie oben auf „Web TV“ klicken.

Zum Herunterladen als PDF:
Die kommenden Übertragungen