30.08.2016

Weihbischof Ansgar ist zurück aus der Sommerpause Outdoorbeichte vor dem Dom

Weihbischof Ansgar Puff hat die Treppe vor dem Kölner Dom für die Seelsorge entdeckt. "Man denkt ja, da laufen tausend Leute vorbei, aber das ist wirklich sehr diskret". Einmal die Woche hört er zu und schenkt die Beichte.

domradio.de: Hat Sie Ihnen gefehlt, die Outdoor-Sprechstunde?

Weihbischof Ansgar Puff: Ach, im Urlaub fehlt mir wenig. Nein, Spaß beiseite. Ich war viel unterwegs zum Beispiel in Polen (beim Weltjugendtag, Anm. d. Red.) und hatte noch privaten Urlaub. Von unterwegs kann man die Videos schicken, die Komplet ging von unterwegs auch, aber sich wirklich als Person vor den Dom zu setzen, das war nicht möglich. Deshalb gab es da eine Pause.

domradio.de: Sie hatten vor mehreren Monaten beschlossen, sich da draußen hinzusetzen und für die Leute da zu sein. Wie kam es zu der Idee?

Weihbischof Ansgar: Die Idee entstand, als ich bei schönem Wetter über die Treppe ging und dachte, das ist ein schöner Ort, da sitzen immer viele Leute und unterhalten sich. Das ist ein informeller Treffpunkt und da kam mir die Idee, wenn jemand einen Bischof, einen Weihbischof gerne mal so außerhalb des Offiziellen sprechen möchte, ohne einen Termin machen zu müssen und nicht in offiziellen Räumen, das würde sich doch anbieten. Im April habe ich damit angefangen und es hat funktioniert.

domradio.de: Wie ist Ihre Bilanz bisher?

Weihbischof Ansgar: Unterschiedlich. Es kommen Leute, die mich teilweise persönlich kennen und wiedersehen wollen. Es kamen Leute, die richtig tiefe seelsorgliche Sorgen hatten und Menschen, die um eine Kleinigkeit bitten wollten. Es gab auch ein paar ganz berührende Begegnungen mit Menschen, die wussten, dass ich da sitze und wegen ganz persönlicher Anliegen kamen. Das hat mich schon sehr berührt. Von der Zahl ist es unterschiedlich. Manchmal stehen die Leute Schlange und manchmal ist es ein bisschen lockerer, das hat auch etwas mit dem Wetter zu tun.

domradio.de: Wenn es ganz schlechtes Wetter gibt, gehen Sie statt auf die Treppe in die hinteren Reihen des Kölner Domes?

Weihbischof Ansgar: Genau, wobei der Flair da ganz anders ist. Mein Eindruck ist, dass es den Leuten auch etwas schwerer fällt reinzugehen. Da ist der ganze Tourismus. Das hat nicht diese Lockerheit der Treppe.

domradio.de: Sie sitzen jeden Montag von 17.30 Uhr bis 18.15 Uhr auf diesen Treppen.

Weihbischof Ansgar: Nein, es gibt ein paar Ausnahmen. Das ist mir auch ganz wichtig zu sagen, es kann schon mal sein, dass ich montags nicht da sitze, weil beispielsweise Bischofskonferenz ist und dann kann ich nicht schnell mal von Würzburg für die Stunde rüberkommen. Deswegen habe ich auf meiner Internetseite die Termine vermerkt, wo ich nicht da sein kann, damit keiner umsonst kommt.

domradio.de: In der Outdoor-Sprechstunde kann man jetzt auch zur Beichte gehen. Wie soll das denn funktionieren?

Weihbischof Ansgar: Das geht eigentlich so wie vorher auch. Die Leute haben bis jetzt bei den Gesprächen, die dann auch teilweise sehr persönlich waren, neben mir gesessen. Was für mich auch eine sehr neue und faszinierende Erfahrung ist, dass diese Treppe sehr diskret ist. Man denkt ja immer, da laufen tausend Leute vorbei, das ist ein öffentlicher Raum, aber das ist wirklich sehr diskret. Wenn man da nebeneinander sitzt, kriegt kaum jemand etwas von dem Gesagten mit. Bei den Gesprächen in der Vergangenheit war die Beichte auch schon möglich. Ob man jetzt persönliche Sorgen, weil jemand krank ist oder etwas anderes erzählt und wir am Ende ein Gebet sprechen, die Lossprechung, das macht nicht so den großen Unterschied.

domradio.de: Diejenigen, die daneben ein Bier trinken, bekommen dann nicht mit, was ich Ihnen für Sünden erzähle?

Weihbischof Ansgar: Das war ja früher vor vielen Jahren genauso. Da stand in der Kirche vor dem Beichtstuhl eine Riesenschlange und die Leute gingen in den Beichtstuhl rein und dann war der Nächste auch nur einen halben Meter weiter weg.

Das Interview führte Uta Vorbrodt.

Hinweis:

An folgenden Tagen findet die Outdoor-Sprechstunde nicht statt:
Mo, 19.9. / Mo, 26.9. / Mo, 3.10. / Mo, 10.10. / Mo, 31.10. / Mo, 14.11. / Mo, 21.11.

(DR)

Tagesimpulse von Weihbischof Puff

Jeden Tag ein Impuls: Weihbischof Ansgar Puff

Predigten von Weihbischof Puff

Predigten von Weihbischof Ansgar Puff im Kölner Dom.

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar

Jetzt im Radioprogramm

10:00 - 15:00 Uhr 
DOMRADIO Der Tag

Da ist Halleluja drin!

Tageskalender

Radioprogramm

 08.04.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Corona: aktuelle Lage in Deutschland
  • Beerdigung von Johannes Paul II.
  • Karwoche und Pessach: Jerusalem unter Einfluss von Corona
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gottesdienste in Autokinos
  • Lock-Down in Südafrika
  • Wie kann man Jugendliche in Corona-Zeiten unterstützen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gottesdienste in Autokinos
  • Lock-Down in Südafrika
  • Wie kann man Jugendliche in Corona-Zeiten unterstützen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Podcast "Himmelklar" - Bischof Stefan Oster
  • Heilige Messe aus dem Kölner Dom
  • Bücherplausch
  • Rechtsextremismus in Zeiten von Corona - Gespräch mit Professor Jürgen Wilhelm
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Podcast "Himmelklar" - Bischof Stefan Oster
  • Heilige Messe aus dem Kölner Dom
  • Bücherplausch
  • Rechtsextremismus in Zeiten von Corona - Gespräch mit Professor Jürgen Wilhelm
18:30 - 19:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: