Papst Franziskus
Papst Franziskus

10.11.2017

Papst Franziskus kritisiert Besitz von Atomwaffen "Mit Nachdruck zu verurteilen"

Anlässlich der internationalen Abrüstungskonferenz im Vatikan "für eine atomwaffenfreie Welt und integrale Abrüstung" verurteilte Papst Franziskus den Besitz von Atomwaffen sowie das fortfauernde globale Wettrüsten.

Papst Franziskus hat den Besitz von Atomwaffen scharf verurteilt. "Wenn man allein an die Gefahr einer versehentlichen Explosion als Folge irgendeines Fehlers oder Missverständnisses denkt, sind die Drohung mit Atomwaffen wie schon ihr Besitz mit Nachdruck zu verurteilen", sagte er am Freitag im Vatikan. Der Papst sprach bei einem Empfang für die Teilnehmer einer internationalen Abrüstungskonferenz, die derzeit im Vatikan stattfindet.

Dank an Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen

Der jüngste UN-Atomwaffenverbotsvertrag, dem 122 Staaten am 7. Juli in New York zustimmten, habe eine wichtige rechtliche Lücke geschlossen, so der Papst. Demnach wären Nuklearwaffen ebenso illegal wie Streubomben, Landminen oder B- und C-Waffen. Der Papst dankte der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN), die sich für das Verbot einsetzte und dafür den diesjährigen Friedensnobelpreis erhält.

Allerdings haben bisher erst drei Staaten das Atomwaffenverbot auch ratifiziert.

Kampf gegen Armut statt globales Wettrüsten

Franziskus kritisierte auch das fortdauernde globale Wettrüsten. Die Weiterentwicklung von Waffen verursache hohe Kosten, die fehlten, um "die wirklich wichtigen Herausforderungen der Menschheit anzugehen: den Kampf gegen Armut, die Förderung des Friedens sowie die unzähligen notwendigen Projekte für Bildung, Gesundheit, Umweltschutz und Menschenrechte".

Mit Verweis auf seinen Vorgänger Johannes XXIII. (1958-63) warnte Franziskus davor, eine friedlichere Welt allein durch politische und wirtschaftliche Maßnahmen schaffen zu wollen. In seiner Friedensenzyklika "Pacem in terris" von 1963 habe Johannes XXIII. geschrieben, dass "wirksame Abrüstung oder - erst recht - die völlige Beseitigung der Waffen so gut wie unmöglich sind, wenn dieser Abschied von den Waffen nicht allseitig ist und auch die Gesinnung erfasst".

Konferenz "für eine atomwaffenfreie Welt und integrale Abrüstung"

Die Vatikankonferenz "für eine atomwaffenfreie Welt und integrale Abrüstung" ist das erste internationale Treffen zu dem Thema seit der Unterzeichnung des Abkommens für ein Atomwaffenverbot Anfang Juli in New York. An dem Symposium nehmen nach Vatikanangaben elf Friedensnobelpreisträger, Spitzenvertreter der Vereinten Nationen und der NATO, Diplomaten aus Russland, USA, Südkorea und dem Iran teil.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Startschuss für das Baukindergeld
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    19.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,31–35

  • Die Blutreliquie des hl. Januarius
    19.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Sankt Januarius und das Blutwu...

  • Lukasevangelium
    20.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,36–50

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen