Mitglieder des Ritterordens
Mitglieder des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem
Gastgeber: Erzbischof Twal
Erzbischof Fouad Twal

10.05.2015

Jerusalemer Patriarch ernennt in Berlin neue Grabesritter Neue Ritter mit sozialem Engagement

In der Berliner Sankt-Johannes-Basilika hat der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Erzbischof Fouad Twal, am Samstag 18 neue Mitglieder in den Ritterorden vom Heiligen Grab aufgenommen.

Bei einem Festgottesdienst mit über 700 Gästen erhielten 11 "Ritter", sechs "Damen" und ein Priester nach einem Gelöbnis die Ordensinsignien, das fünffache Jerusalemkreuz als Brustkreuz am Band sowie den Ordensmantel mit dem roten Jerusalemkreuz. Der Name bezieht sich auf das Grab Jesu in Jerusalem.

Twal hebt besonderes soziales Engagement hervor

Als Großprior hat Twal eine Spitzenstellung in dem päpstlichen Orden, der besonders die katholischen Christen in Israel und den Nachbarländern unterstützt. In seiner Predigt dankte der höchste Vertreter der katholischen Kirche im Heiligen Land den Grabesrittern für ihre Solidarität. Ihr soziales Engagement sei "effektiver als viele lokale oder internationale Aktivitäten, die nur geringe oder keine Ergebnisse bringen".

Weltweite Aktivitäten und Hilfe in Deutschland

Weltweit hat der Orden über 30.000 Mitglieder, davon 1.400 in Deutschland. Die Mitglieder der "Deutschen Statthalterei" treffen sich zweimal jährlich, um Kandidaten in die Gemeinschaft aufzunehmen. Nach Berlin kamen sie zuletzt vor 20 Jahren.

Nach Angaben des Ordens unterstützen dessen deutsche Mitglieder die Aktivitäten mit jeweils durchschnittlich 1.200 Euro jährlich, insgesamt sind es 1,7 Millionen Euro. Weltweit bringt die Gemeinschaft in diesem Zeitraum über zehn Millionen Euro auf. Im Heiligen Land fördert sie Sozial- und Bildungsprojekte sowie Einrichtungen wie Krankenhäuser, Kinder- und Altenheime oder Hochschulen. Diese sind offen für alle Menschen unabhängig von ihrer Religion.

Wie der Statthalter in Deutschland, Detlef Brümmer, erklärte, hilft der Orden verstärkt auch Flüchtlingen und Migranten. So finanziert die Gemeinschaft Wohncontainer und gibt Hilfen zum Lebensunterhalt für Flüchtlinge etwa aus Afrika. Zudem unterstützt sie ein "religiös-soziales Zentrum" in Tel Aviv. Es betreut Arbeitsmigranten etwa von den Philippinen. Zusätzlich zu den rund 80.000 einheimischen Katholiken in der Region leben nach Brümmers Angaben in Israel weitere 60.000 katholische Zuwanderer unter oft prekären Verhältnissen.

 

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 19.10.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Coronavirus: Die aktuelle Lage in Deutschland und weltweit
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Leben auf der Straße - Wie geht kirchliche Hilfe in Corona-Zeiten?
  • Frankreich im Schock - Mordanschlag auf Lehrer wegen Mohammed-Karikaturen
  • Buchtipp - Vatikan-Thriller "Der letzte Feind"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Leben auf der Straße - Wie geht kirchliche Hilfe in Corona-Zeiten?
  • Frankreich im Schock - Mordanschlag auf Lehrer wegen Mohammed-Karikaturen
  • Buchtipp - Vatikan-Thriller "Der letzte Feind"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 12. Integrationsgipfel - Caritas Deutschland im Gespräch
  • Carola Rackete bekommt den Karl-Küpper-Preis
  • Verein LebensWert - Plakatkampagne für Krebspatienten endet
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 12. Integrationsgipfel - Caritas Deutschland im Gespräch
  • Carola Rackete bekommt den Karl-Küpper-Preis
  • Verein LebensWert - Plakatkampagne für Krebspatienten endet
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…