Abholzung im Amazonasgebiet
Abholzung im Amazonasgebiet

04.12.2018

Brasiliens Bischofskonferenz kritisiert Verzicht auf COP25 Vertane Großchance

Derzeit tagt die Weltklimakonferenz im polnischen Kattowitz. Während die Beratungen laufen, richtet sich der Blick schon auf die nächste Konferenz. Brasilien war als Gastgeber vorgesehen. Doch die Regierung sagte nein – zum Unmut der Kirche.

Brasiliens katholische Bischöfe bedauern den Verzicht der Regierung auf die Austragung der für 2019 geplanten Klimakonferenz COP25.

Damit gebe das Land seine Führungsrolle im Kampf gegen den Klimawandel auf, sagte der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Weihbischof Leonardo Ulrich Steiner, am Montag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Dafür werde die für den gleichen Zeitraum geplante Amazonas-Synode im Vatikan an Bedeutung gewinnen.

Bonn als Ersatzort?

Anfang vergangener Woche hatte der künftige Präsident Jair Messias Bolsonaro den Verzicht auf die Austragung der COP25 angeordnet. Erst im Oktober hatte die Regierung des noch bis Ende Dezember amtierenden Präsidenten Michel Temer Brasiliens Kandidatur bei den Vereinten Nationen eingereicht. Die COP25 soll vom 11. bis 22. November 2019 stattfinden. Sollte kein anderes lateinamerikanisches Land einspringen, wird sie wieder in Bonn abgehalten.

Bolsonaro steht den multilateralen Klimaverhandlungen kritisch gegenüber. Sie dienten dazu, Brasilien die Hoheit über die Amazonasgebiete zu entziehen sowie die Agrarindustrie zu schwächen.

Bolsonaro will stattdessen die wirtschaftliche Nutzung der Region vorantreiben. "Die Verantwortung für Amazonien liegt bei Brasilien. Wir haben eine Chance verpasst, dies zu zeigen. Gleichzeitig haben wir die Chance vertan, andere Länder für den Umweltschutz zu gewinnen", so Steiner.

Neuer Präsident mit eigenen Vorstellungen

Bolsonaro hatte bereits mehrfach mit dem Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen kokettiert. Am Wochenende kündigte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für diesen Fall wirtschaftliche Konsequenzen für Brasilien an. Experten kritisieren zudem, dass Brasilien auch den Zugang zur internationalen Finanzierung für den Waldschutz gefährde.

Auf der derzeit im polnischen Kattowitz stattfindenden COP24 hat die Weltbank für die nächsten Jahre bis zu 200 Milliarden US-Dollar für den Waldschutz angekündigt.

Die Kirche habe wichtige Beiträge zum Umweltschutz geleistet, erinnerte Steiner. Nicht nur habe sie weltweit seit Jahrzehnten über den Umweltschutz diskutiert. Die päpstliche Enzyklika "Laudato si" sei zudem eine wichtige Grundlage für den Erfolg der Klimakonferenz in Paris Ende 2015 gewesen, so Steiner.

Synode der Amazonas-Länder im Vatikan

Für Oktober 2019 ist eine Synode der Amazonas-Länder im Vatikan geplant. Bischöfe aus neun Staaten werden an der Synode teilnehmen.

Insgesamt leben mehr als 30 Millionen Menschen im Gebiet des Amazonaswaldes. Pan-Amazonien umfasst die Länder Brasilien, Venezuela, Kolumbien, Bolivien, Peru, Ecuador Französisch-Guayana, Guyana und Suriname.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 09.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Zehn Tage Quarantäne wegen einer einzigen Minute
  • 60 Jahre Jim Knopf
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag der indigenen Völker
  • Theologe Tobias Brandner zur Situation in Hongkong
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag der indigenen Völker
  • Theologe Tobias Brandner zur Situation in Hongkong
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…