Papst Franziskus während der Generalaudienz auf dem Petersplatz
Papst Franziskus während der Generalaudienz auf dem Petersplatz

09.05.2019

Papst kritisiert Übergriffe auf Sinti und Roma "Immer wenn ich solche Nachrichten lese, leide ich."

In der Stadt Rom gibt es seit Tagen Übergriffe und Drohungen rechter Gruppen gegen Roma. Der Papst hat die Hetzen gegen Angehörige dieser Volksgruppe scharf kritisiert.

Bei einem Gebetstreffen mit Angehörigen italienischer Sinti und Roma im Vatikan hat Papst Franziskus Übergriffe und Hetzen gegen Angehörige dieser Volksgruppen scharf kritisiert. "Immer wenn ich solche schlimmen Nachrichten lese, leide ich. So etwas ist keine Zivilisiertheit", sagte der Papst in einer frei gehaltenen Ansprache. In der Stadt Rom gibt es seit Tagen Übergriffe und Drohungen rechter Gruppen gegen Roma, nachdem die Stadtverwaltung einer 14-köpfigen Roma-Familie eine städtische Wohnung zugewiesen hatte. Bürgermeisterin Virginia Raggi von der Fünf-Sterne-Bewegung wurde von einer aufgebrachten Menge beschimpft, als sie die Familie besuchte und die Zuweisung der Wohnung verteidigte.

Der Gebetsgottesdienst in der Sala Regia des Apostolischen Palastes wurde vom vatikanischen Fernsehen live übertragen. Dabei berichteten ein junger Priester und eine Mutter über ihre Erfahrungen, auf die der Papst in seiner Ansprache ebenfalls einging.

Persönliches Treffen

Natürlich gebe es politische, soziale, kulturelle Probleme für Roma und Sinti in ihrem Verhältnis zur übrigen Gesellschaft. Als grundlegendes Problem machte Franziskus die persönliche Distanzierung durch vorschnelle Qualifizierungen anderer Menschen aus.

Bei dem Gebetstreffen, an dem auch der Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti teilnahm, wurden Gebete, Lesungen und Lieder in Italienisch und Romanes vorgetragen. Am Ende begrüßte Franziskus jeden der rund 200 Teilnehmer, darunter viele Kinder, persönlich.

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Das Opfer ist der neue Held
  • Welttag der Armen: Die Niklas-Stiftung
  • Diaspora-Sonntag: Projekt in Berlin-Kreuzberg
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Das Opfer ist der neue Held
  • Welttag der Armen: Die Niklas-Stiftung
  • Diaspora-Sonntag: Projekt in Berlin-Kreuzberg
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff