Symbolbild: Frauen in der Kirche
Symbolbild: Frauen in der Kirche
Ulrike Göken-Huismann
Ulrike Göken-Huismann

31.03.2017

Diskussion um das Diakonat der Frau "Wir erleben das noch"

Die Diskussion zum Diakonat der Frau bleibt kontrovers. Ulrike Göken-Huismann, geistliche Begleiterin und Leiterin im Bundesverband der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands, plädiert im Interview pro Frauendiakonat.

domradio.de: Was wäre der Vorteil für die Kirche, wenn Frauen zu Diakoninnen geweiht werden?

Ulrike Göken-Huismann: Es ist für mich einfach wie ein Zeichen der Zeit, worauf die Frauen warten. Das würde für mich bedeuten, dass das Gesicht der Kirche weiblicher würde. Das, was Frauen in unserer Kirche ohnehin schon tun, wäre mit dem entsprechenden Weiheamt verbunden. Für mich,unseren Verband und angesichts der Position in der die Kirche derzeit ist, wie es auch Bischof Fürst letzten Sonntag gesagt hat, wäre es ein Zeichen der Zeit.

domradio.de: Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer sagte, Frauen sollten sich um „wichtigere Ziele" kümmern, als um das Diakonat. Was würden Sie ihm darauf antworten?

Ulrike Göken-Huismann: Ich bin im Bundesvorstand der kfd. Die kfd ist ein Verband, der von ganz unten nach ganz oben mit demokratischen Strukturen ausgestattet ist. Die Frauen wählen die Frauen, die sie vertreten. Unser Verband, die kfd, fordert schon seit 1979, das sind bald 40 Jahre, das Diakonat für die Frau. Wann immer ich mit Frauen im Gespräch bin, an der Basis oder anderen verbandlichen Ebenen, immer wieder ist es Thema. Und es ist völlig klar: Wir bleiben da dran. Wir haben viele andere politische Themen, wo wir uns mit gleicher Vehemenz und gleicher Heftigkeit einsetzen. Aber dieses Thema ist kein Thema irgendeiner höheren verbandlichen Ebene, sondern es ist wirklich auch das Thema der Frauen an der Basis. Ich glaube, es wäre gut, wenn das auch entsprechend zur Kenntnis genommen würde.

domradio.de: Nicht alle Bischöfe teilen die Auffassung des Regensburger Bischofs. Gebhard Fürst, der Rottenburger Bischof, unterstützt das Diakonat der Frau. Also gibt es unter den Bischöfen ja keine einheitliche Line was die Frage anbetrifft. Lässt Sie das hoffen?

Ulrike Göken-Huismann: Schon 1975 hat die Würzburger Synode, an der auch alle deutschen Bischöfe damals beteiligt waren, dem Papst geschrieben: Die Frage des Diakonats der Frau, entsprechend den heutigen theologischen Erkenntnissen, zu prüfen und Frauen angesichts der gegenwärtigen pastoralen Situation womöglich zur Diakonatsweihe zuzulassen. Das war 1975 schon sehr deutlich und ich weiß, dass es nach wie vor viele Bischöfe gibt, die sich auch auf dieses Votum der Würzburger Synode berufen und auch nicht dahinter zurück möchten.

domradio.de: Zu welchem Ziel wird die von Papst Franziskus eingesetzte Kommission zum Diakonat der Frauen kommen? Was vermuten Sie?

Ulrike Göken-Huismann: Ich persönlich bin der festen Überzeugung und weiß das auch durch theologische Studien, dass es in der alten Kirche Diakoninnen gegeben hat. Diakoninnen, die ein sakramentales Amt, insoweit es das damals gab, innehatten gab es ebenso. Wir haben ein Weihegebet für eine Diakonin aus dem vierten Jahrhundert erhalten, wir haben im neuen Testament die Zeugnisse für eine Diakonin. Also, ich bin sehr, sehr zuversichtlich. Ich hoffe es auch sehr, dass die Kommission zu dem Ergebnis kommt: Es hat in der alten Kirche sakramental geweihte Diakoninnen gegeben. Was Papst Franziskus mit einem solchen Ergebnis dann machen würde, das weiß ich natürlich nicht. Ich gebe zu, ich habe gestern Abend noch zu meinem Mann gesagt, wir erleben das noch, dass Frauen geweiht werden.

Das Interview führte Milena Furman.

Gottesdienste Kar- und Osterwoche

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste der Kar- und Osterwoche auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Alle Übertragungen im Überblick (pdf).

Himmelklar Podcast

WBS-Weggeleit

DURCH-ATMEN - Der neue Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 08.04.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Corona: aktuelle Lage in Deutschland
  • Beerdigung von Johannes Paul II.
  • Karwoche und Pessach: Jerusalem unter Einfluss von Corona
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gottesdienste in Autokinos
  • Lock-Down in Südafrika
  • Wie kann man Jugendliche in Corona-Zeiten unterstützen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gottesdienste in Autokinos
  • Lock-Down in Südafrika
  • Wie kann man Jugendliche in Corona-Zeiten unterstützen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Podcast "Himmelklar" - Bischof Stefan Oster
  • Heilige Messe aus dem Kölner Dom
  • Bücherplausch
  • Rechtsextremismus in Zeiten von Corona - Gespräch mit Professor Jürgen Wilhelm
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Podcast "Himmelklar" - Bischof Stefan Oster
  • Heilige Messe aus dem Kölner Dom
  • Bücherplausch
  • Rechtsextremismus in Zeiten von Corona - Gespräch mit Professor Jürgen Wilhelm
18:30 - 19:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…