Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

22.05.2020

Prominenter Vorstoß für neues NS-Dokumentationszentrum in Berlin "Gedenkens an Opfer des deutschen Vernichtungskriegs"

Die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann sowie die Historiker Heinrich August Winkler und Martin Aust machen sich für die Einrichtung eines neuen NS-Gedenkortes in Berlin stark. Es gelte sich "der schmerzlichen Konfrontation" zu stellen.

Auch 75 Jahren nach Ende des Zweiten Weltkriegs fehle in der Mitte Berlins ein "Ort der Dokumentation deutscher Besatzungsherrschaft in ganz Europa und des Gedenkens an die Opfer des deutschen Vernichtungskriegs insbesondere in Polen und der Sowjetunion", heißt es in einem Schreiben der drei Wissenschaftler an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Der Brief liegt der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) vor.

Es gehe darum, sich "der schmerzlichen Konfrontation mit den Taten der Generationen vor uns zu stellen", so Assmann, Winkler und Aust. "Zweitens gilt unsere Empathie den Opfern und ihren Nachfahren in ganz Europa." Der Vorstoß greift damit eine Idee von Peter Jahn auf und erweitert diese. Jahn war früher Direktor des Deutsch-Russischen Museums in Berlin-Karlshorst.

Weiterhin: Denkmal für Opfer der Besetzung Polens

Ebenfalls schon länger im Raum steht eine weitere Initiative um den ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, Florian Mausbach. Er schlägt die Errichtung eines Denkmals für die Opfer der Besetzung Polens vor. Zu den fast 140 Unterstützern zählen unter anderen die ehemaligen Bundestagspräsidenten Rita Süssmuth und Wolfgang Thierse.

Im Koalitionsvertrag stellten SPD und Union die Errichtung eines Gedenkortes in Aussicht; dem Bundestag liegen zwei Anträge dazu vor. Er könne sich gut vorstellen, "dass bis zum Sommer nächsten Jahres eine Entscheidung fällt, weil dann die Legislaturperiode zu Ende geht, sagte Aust jetzt in einem Interview der KNA.

Auf die Frage, ob sich die beiden Initiativen gegenseitig Konkurrenz machten, antwortete der Osteuropa-Historiker: "Nein, das glaube ich nicht. Beide Initiativen verfolgen hehre Ziele mit nachvollziehbaren Argumenten. Ich denke allerdings, dass man die zugrundeliegenden Vorstellungen miteinander verbinden könnte."

(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…