Kardinal Rainer Maria Woelki und Joachim Frank auf dem Katholikentag
Kardinal Rainer Maria Woelki und Joachim Frank auf dem Katholikentag
Kardinal Rainer Maria Woelki und Joachim Frank auf dem Katholikentag
Kardinal Rainer Maria Woelki und Joachim Frank auf dem Katholikentag

11.05.2018

Kabarettist und Kardinal streiten über Kommunion Oblate oder Leib Christi

Wann stört Religion? Was stört an Religion? Inwiefern Religion ein "Störfaktor" sein kann, war Thema einer Podiumsdiskussion mit Eckart von Hirschhausen und Kardinal Woelki am Freitag auf dem  Katholikentag. In der erfrischenden Diskussion stritten die beiden auch über Abendmahl und Kommunion.

Eckart von Hirschhausen ist evangelisch. Er ist mit einer katholischen Frau verheiratet und so zahlt er auch in der gemeinsam veranschlagten Kirchensteuer für die katholische Kirche ein. "Dafür will ich auch eine Oblate, wenn ich mit meiner Frau zur Messe gehe", fordert er. Hirschhausen macht es wütend, dass hier mit einer öffentlichen Diskussion um Oblaten Zeit verplempert wird, wenn es, wie er sagt, so viele dringliche Probleme gibt. "Unsere Erde hat Fieber, Gottes Schöpfung kollabiert", sagt der Kabarettist und Mediziner, "während wir um Oblaten streiten".

"Ich würde nie von einer Oblate sprechen"

Hirschhausen darf sich beschweren und auch aufregen, schließlich heißt dieses Podium auf dem Katholikentag "Störfaktor Religion". Wobei es in großen Teilen kreuz und quer durcheinander geht. Was stört an Religion? Wann muss Religion stören? Es geht um Provokationen in der Satire, es geht um Kopftücher für Lehrerinnen und um Kreuze in bayrischen Amtsstuben. "Man sollte so etwas nicht von oben vorschreiben", sagt Woelki.

Aber zurück zu Hirschhausens Forderung nach einer Oblate. Obwohl es den Äußerungen des Kabarettisten nicht an polemischer Würze fehlt, auf die das Publikum natürlich mit jubelndem Applaus reagiert, bleibt Kardinal Woelki gelassen. "Ich geben ihnen erst einmal zwei Minuten Zeit, um Luft zu holen", sagt Moderator Joachim Frank. Doch die benötigt der Kardinal nicht. Seine Antwort ist klug und macht allen klar, wo in der hitzigen Diskussion um Kommunion und Abendmahl der Knackpunkt liegt. "Ich würde nie von einer Oblate sprechen", sagt Woelki, "die Verwendung dieses Begriffs zeigt, dass wir beide etwas ganz anderes darunter verstehen". Für ihn als katholischen Christen sei die Eucharistie das Allerheiligste, die auch eine bekenntnishafte Dimension habe. Und eine Oblate sei eben nicht der Leib Christi. Weiter betont der Kardinal, dass er selbst mehr als zwanzig Jahre in der Seelsorge gearbeitet habe und immer seien für konfessionsverschiedene Ehepaare in der Kommunionsfrage Einzelfalllösungen gefunden worden.

Es geht nicht um Ausgrenzung

Klar wird auch, dass es bei dem Disput um Kommunion und Abendmahl eben nicht um Ausgrenzung und fundamentalistische Sturheit geht, sondern um konstruktiven Streit und um ein Miteinander der christlichen Konfessionen, das die Identitäten nicht bis zur Unkenntlichkeit und Beliebigkeit verwischt. Die Diskussion zwischen dem evangelischen Kabarettisten und dem katholischen Kardinal zeigt weiter, wie sinnvoll es ist, über Eucharistie und Abendmahl zu reden, über die Unterschiede und den Glutkern des Glaubens. Das sieht auch Hirschhausen so, der am Ende sagt, er zahle auch weiterhin gerne Kirchensteuer – muss dann aber doch noch einen Appell an den Kardinal loswerden: "Öffnen sie sich für die Hälfte der Weltbevölkerung, öffnen sie sich für die Frauen", ruft er ins Publikum. Er bekommt dafür tosenden Applaus, doch um dieses große heikle Fass aufzumachen, fehlt leider die Zeit. Aber das kann man ja nachholen – und vielleicht entwickelt sich daraus ein neues Fernsehformat. "Störfaktor Kirche. Kabarettist trifft Kardinal", könnte es heißen.

(DR)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 28.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen