Muslime im Gebet
Muslime beim Freitagsgebet

20.03.2019

"Friday's for prayer"-Initiative zur Solidarität mit Muslimen Einfache Geste mit großer Bedeutung

Nach dem Anschlag auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch hat das Bistum Limburg eine Initiative für praktische Solidarität mit Muslimen gestartet. Es gehe darum, Empathie und Miteinander zu zeigen.

Unter dem Motto "Friday's for prayer - Besuch Deine muslimischen Nachbarn!" rief der Bistumsbeauftragte für Islamfragen, Frank van der Velden, dazu auf, muslimische Mitbürger beim Freitagsgebet in ihrer Moschee zu besuchen. "Dabei muss nicht viel passieren, außer dass wir Empathie zeigen und unseren Nachbarn vermitteln, dass sie nicht alleine sind", erläuterte der Theologe am Mittwoch seine Idee.

Eine einfache Geste könne - jenseits aller politischen Statements - große Bedeutung für Menschen haben, die sich Sorgen machten. Die Sicherheit aller Betenden in Synagogen, Kirchen, Moscheen und anderen religiösen Stätten müsse unantastbar sein, betonte er.

Der Aufruf "Friday's for prayer" (dt.: Der Freitag ist fürs Gebet) erinnert an die Aktion "Fridays for Future", bei der Schüler jeweils an Freitagen für mehr Klimaschutz demonstrieren.

Vorbild: Muslime im Orient

Van der Velden hat nach eigenen Angaben rund 20 Jahre im Orient gelebt. Wenn es dort Anschläge auf koptische Christen gegeben habe, habe es ihn beeindruckt, dass immer auch muslimische Nachbarn die christlichen Gemeinden besucht hätten, sagte er der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Diese selbstverständliche nachbarschaftliche Solidarität sollte umgekehrt auch in Deutschland möglich sein, so der Islamreferent des Bistums.

Der "Runde Tisch der Religionen in Deutschland", bei dem der Limburger Bischof Georg Bätzing Mitglied ist, zeigte sich zuvor entsetzt über den Anschlag in Neuseeland, "dem so viele Menschen in den Moscheen – unsere muslimischen Schwestern und Brüder - zum Opfer gefallen sind.

Die Menschenwürde und die Unversehrtheit des Lebens, die uns in den Religionen heilig ist, wurde hier auf das Schrecklichste verletzt. Wir trauern mit den Menschen in Neuseeland um die Opfer und sprechen unser tiefes Mitgefühl aus", heißt es in der gemeinsamen Erklärung.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Michaelsempfang der Bischofskonferenz: Was wurde besprochen?
  • Aufarbeitung von Gewalt gegen Frauen in der Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie geht es weiter? Auf dem pastoralen Zukunftsweg
  • Hörst du mich? Die blinde Sängerin der Band "Tonbande"
  • Begünstigt die Liturgie Klerikalismus und Missbrauch?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie geht es weiter? Auf dem pastoralen Zukunftsweg
  • Hörst du mich? Die blinde Sängerin der Band "Tonbande"
  • Begünstigt die Liturgie Klerikalismus und Missbrauch?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff