Symbolbild Impfen
Symbolbild Impfen

23.02.2021

Ethikrat-Vorsitzende sieht Änderung der Impfreihenfolge kritisch Das verursacht "Bauchschmerzen"

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, sieht eine Änderung der Impf-Reihenfolge zu Gunsten von Grundschullehrern und Erzieherinnen kritisch. Ihr mache "diese Veränderung der Priorisierung Bauchschmerzen", betonte sie.

Sie könne das politische Ziel nachvollziehen, Schulen und Kindertagesstätten möglichst schnell und sicher wieder zu öffnen, sagte Buyx am Dienstag im Deutschlandfunk.

Doch diese politische Entscheidung sei eine Abkehr vom Prinzip, zunächst die besonders gefährdeten Gruppen zu impfen.

Bauchschmerzen bei Veränderung

"Mir macht diese Veränderung der Priorisierung Bauchschmerzen", sagte die Medizinethikerin. Zwar seien Lehrer einem besonderen Infektionsrisiko ausgesetzt, aber nicht so wie Beschäftigte zum Beispiel in Teilen des Gesundheitswesens oder Krebskranke, die eine Chemotherapie erhalten. Sie hoffe nun, dass die Zahl der verfügbaren Impfdosen kurzfristig so steige, dass ein "harscher Verteilungskampf" ausbleibe.

Mehr Tests als Alternative

"Wenn Sie einer Gruppe bevorzugt etwas geben, fehlt es eben irgendwo anders", so die Ethikrat-Vorsitzende. Wichtiger als eine veränderte Impfreihenfolge fände sie ein Ausschöpfen aller anderen Schutzmaßnahmen wie etwa vermehrte Tests.

Anders verhalte es sich bei Verteilung nicht genutzter Impfdosen des Herstellers Astra Zeneca, fügte Buyx hinzu: Sie verstehe zwar die Diskussion darum nicht, weil es sich um einen guten Impfstoff handele. Doch werde dieser Impfstoff von einer Gruppe in der Reihenfolge nicht angenommen, sollte man ihn den nächsten Gruppen anbieten, sich dabei aber auch an die Reihenfolge halten.

Es gibt auch Lob

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßte die Entscheidung. Dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (Dienstag) sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe: "Nun muss aber auch das Impftempo deutlich erhöht werden, da die meisten Länder Schulen und Kitas bereits am Montag wieder geöffnet haben."

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) betonte, der Beschluss bedeute nicht, dass Impfgruppen gegeneinander ausgespielt würden. Das Vorziehen von Lehrern und Erziehern sei erst jetzt möglich geworden, da mehr Impfstoffe geliefert würden, sagte Müller, der auch Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz ist, am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin": "Wir können parallel sehr viele Gruppen jetzt sehr gut bedienen."

Digitaler Impfnachweis?

Unterdessen sagte der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, der "Bild"-Zeitung (Dienstag), er rechne mit dem Einsatz digitaler Impfnachweise, um geimpften Menschen den Zugang zum Beispiel zu Kulturveranstaltungen oder Restaurants wieder zu ermöglichen. "In der Lebensvorsorge, in Kliniken oder Heimen, kommt das nicht infrage", sagte er.

"Aber im privatrechtlichen Bereich - bei Kinos, Theatern, Restaurants und auf Fluglinien kann ich mir einen solchen Nachweis sicher vorstellen." "International ist das ja schon vielfach eingeführt", weshalb der Einsatz digitaler Impfnachweise in Deutschland gar nicht zu verhindern sei, erklärte Mertens: "Wichtig ist, dass zunächst das Impfangebot ausreicht, um niemanden zu benachteiligen."

(KNA, epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 03.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ein Geistlicher in Schottland verklagt die Regierung wegen der Gottesdienstverbote
  • Vor 150 Jahren wurde der erste Reichstag im Deutschen Kaiserreich gewählt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ein Geistlicher in Schottland verklagt die Regierung wegen der Gottesdienstverbote
  • Vor 150 Jahren wurde der erste Reichstag im Deutschen Kaiserreich gewählt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 1700 Jahre Sonntagsschutz - Ein Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit
  • Nach Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens: Wie geht es weiter im Bistum Aachen?
  • Die Abtei Münsterschwarzach packt "(Kl)Osterpakete
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 1700 Jahre Sonntagsschutz - Ein Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit
  • Nach Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens: Wie geht es weiter im Bistum Aachen?
  • Die Abtei Münsterschwarzach packt "(Kl)Osterpakete
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Kirchliche Hochzeit 2021? Fehlanzeige...
  • Klage in Schottland wegen Gottesdienst-Verbot
  • 3.03.2021 Initiative "Katholischer Klartext" befragt die Basis
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!