In einer Kinderarztpraxis
In einer Kinderarztpraxis

28.08.2018

Studie: Kinder aus bildungsfernen Familien sind häufiger krank Häufiger Übergewicht, häufiger Karies

Jungen und Mädchen in Familien mit niedrigem Bildungsstatus sind bis zu dreimal häufiger von bestimmten Erkrankungen betroffen als Kinder akademisch gebildeter Eltern. Das steht im Kinder- und Jugendreport der Krankenkasse DAK.

Wie es weiter in dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Report der DAK-Gesundheit heißt, sind 90 Prozent aller Jungen und Mädchen mindestens einmal im Jahr beim Arzt oder im Krankenhaus. Jedes vierte Kind sei körperlich und jedes zehnte psychisch chronisch krank, so die Krankenkasse. Für die Versorgung aller Minderjährigen gibt die Kasse danach im Jahr 527 Millionen Euro aus. Die Hälfte der Kosten entfalle dabei auf nur drei Prozent der versicherten Kinder.

Für den Report wertete die Universität Bielefeld im Auftrag der DAK-Gesundheit Versichertendaten aus dem Jahr 2016 von fast 600.000 Kindern und 430.000 Eltern aus. Die repräsentative Studie liefere damit erstmals systematische Analysen zum Zusammenhang von Eltern- und Kindergesundheit.

Atemwegserkrankujngen weit verbreitet

Die häufigsten Erkrankungen im Kindesalter sind danach Atemwegserkrankungen. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) aller Jungen und Mädchen hatte laut Report eine Erkältung oder Bronchitis. Es folgten Infektionskrankheiten (37 Prozent), Augenerkrankungen (30 Prozent), psychische Leiden (26 Prozent) und Hauterkrankungen (25 Prozent).

Die DAK-Studie zeigt danach klare Zusammenhänge zwischen dem Bildungsstatus der Eltern und dem Gesundheitszustand ihrer Kinder. "Wenn das Elternhaus krank macht, hängt die Diagnose der Kinder oft mit dem Lebensstil von Mutter oder Vater zusammen", betonte der Vorstandschef der DAK-Gesundheit, Andreas Storm. "Die gesundheitliche Ungleichheit zwischen den Familien ist größer als gedacht. Es gibt nachweislich erhöhte Risiken für benachteiligte Kinder."

Kinder aus armen Familien häufiger von Übergewicht betroffen

Die Unterschiede je nach Bildungsstatus der Eltern würden zum Beispiel bei Adipositas deutlich: Kinder von Eltern ohne Ausbildungsabschluss seien im Alter zwischen fünf und neun Jahren bis zu 2,5-mal häufiger von Fettleibigkeit betroffen als Kinder von Akademikereltern. Laut DAK-Report haben von 1.000 Kindern bildungsarmer Eltern 52 ein krankhaftes Übergewicht, bei Akademikerkindern sind es nur 15 Kinder von 1.000.

Bei Zahnkaries gebe es in bildungsarmen Familien 2,8-mal so viele Fälle wie beim Nachwuchs von Akademikern. Bei Entwicklungsstörungen wie Sprach- und Sprechproblemen seien Kinder von Eltern ohne Ausbildungsabschluss 45 Prozent häufiger betroffen. Ein ähnliches Bild zeige sich bei Verhaltensstörungen wie der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) mit einem Unterschied von 44 Prozent.

Kinder suchtkranker Eltern besonders gefährdet

Kinder bildungsarmer Eltern hätten bis zu 68 Prozent mehr Krankenhausaufenthalte und bekämen bis zu 43 Prozent mehr Arzneimittel verschrieben als Kinder von Eltern mit hohem Bildungsabschluss. Darüber hinaus gebe es Zusammenhänge mit bereits in der Familie vorliegenden Gesundheitsproblemen. Kinder suchtkranker Eltern sind nach der Untersuchung besonders gefährdet.

(KNA)

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Osterfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.04.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Notstand nach Anschlägen in Sri Lanka
  • Schwester Doris zum Tag des deutschen Bieres
  • Welttag des Buches
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Das Leben als Stadtplan? Ein Stadtplan für ein gutes Leben
  • Das leere Grab: Skurrilitäten und Fakten
  • Christsein heute – 100 Jahre katholischer Bildungsverband ND
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Das Leben als Stadtplan? Ein Stadtplan für ein gutes Leben
  • Das leere Grab: Skurrilitäten und Fakten
  • Christsein heute – 100 Jahre katholischer Bildungsverband ND
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Als Mönch in Rom bloggen? Wie Beten, Arbeiten und Social Media zusammengehen
  • Deutsche Politiker besorgt über zunehmenden Christenhass
  • Am Tag des Heiligen Georgs: Patron der Pfadfinder
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Als Mönch in Rom bloggen? Wie Beten, Arbeiten und Social Media zusammengehen
  • Deutsche Politiker besorgt über zunehmenden Christenhass
  • Am Tag des Heiligen Georgs: Patron der Pfadfinder
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff