Ein Containerschiff auf dem Ozean
Ein Containerschiff auf dem Ozean

19.08.2021

Seeleute leiden laut Seemannsmission unter Corona-Pandemie Kein Landgang und keine Impfungen

Landgänge sind kaum mehr möglich und die Impfquote unter den Besatzungen ist gering: Viele Seeleute werden in der Corona-Krise offenbar teils massiv in ihren Rechten beschnitten. Darauf machten nun mehrere Organisationen aufmerksam.

Das wurde am Mittwochabend bei einer Online-Podiumsdiskussion deutlich, die das internationale Missionswerk missio, die katholische Seemannsmission "Stella Maris", die Deutsche Seemannsmission und die Philippinisch-Katholische Mission im Erzbistum Hamburg im Rahmen eines Internet-Livestreams veranstalteten.

Vielfach kein Landgang möglich

"In den Häfen in Mecklenburg-Vorpommern ist für viele Seeleute kein Landgang möglich", beklagte die Sprecherin für maritime Wirtschaft der Grünen-Bundestagsfraktion, Claudia Müller. "Selbst im Ostsee-Pendelverkehr gibt es Seeleute, die nicht an Land dürfen." Grund dafür sei die Corona-Verordnung des Landes.

Der evangelische Seemannspastor Matthias Ristau verwies darauf, dass das internationale Recht den Seeleuten visafreien Landgang gestatte. Deswegen müsse an dieser Stelle der Bund eingreifen. "Es kann nicht sein, dass einzelne Bundesländer sich über internationales Recht hinwegsetzen."

Geringe Impfquote unter Schiffsbesatzungen

Die Leiterin der Hamburger Seemannsmission "Stella Maris", Monica Döring, beklagte die geringe Impfquote unter den Schiffsbesatzungen.

Nur 15 Prozent der Seeleute sei derzeit gegen das Coronavirus geimpft. Zwar gebe es im Hamburger Hafen ein Impfangebot für Seefahrer, aber auch dazu müssten die Besatzungen aber an Land dürfen. Und auch wenn dies in Hamburg rechtlich möglich sei, würden noch immer viele Reeder ihren Besatzungen aus Sicherheitsgründen verbieten, an Land zu gehen.

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt und Hamburger Bundestagsabgeordnete Niels Annen (SPD) sprach sich während der Diskussion dafür aus, mit einer besseren internationalen Koordinierung die Impfquoten auf den Schiffen deutlich zu erhöhen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Nach der Flut: Interkulturelle Woche in Erftstadt-Ville
  • Braucht Demokratie Spiritualität?
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!