Margot Käßmann
Margot Käßmann

17.01.2021

Käßmann: Familien sind in Corona-Krise "am Limit" "Das funktioniert im wirklichen Leben nicht"

Die evangelische Theologin Margot Käßmann fordert eine familienfreundlichere Corona-Politik. Die neue Regel, wonach sich ein Haushalt nur mit einer weiteren Person treffen darf, sei "lebensfremder Unsinn", so Käßmann.

"Nach einer Woche ist klar: Das funktioniert nicht", schrieb die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in der "Bild am Sonntag". Käßmann nannte als Beispiel den Fall einer berufstätigen Mutter, die auf dem Weg zur Arbeit ihre drei Kinder bei den Großeltern vorbeibringt. "Soll Opa jetzt stundenlang in der Kälte spazierengehen, während Oma versucht dreifaches Homeschooling allein zu stemmen?"

Corona-Regeln seien notwendig, damit die Zahl der Infizierten und der Toten endlich zurückgehe, betonte Käßmann. "Aber sie müssen einleuchten!" Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten, die sich die Ein-Personen-Regel ausgedacht hätten, hätten offenbar keinerlei Vorstellung vom Alltag.

Deutliche Worte

"Kitas und Schulen dicht, niemanden mehr treffen, aber weiterarbeiten - das funktioniert im wirklichen Leben nicht", schrieb Käßmann. "Die Familien sind inzwischen alle am Limit."

Bei Entscheidungen über Corona-Maßnahmen müssten künftig genauso viele Familienexperten mit am Tisch sitzen wie Virologen, forderte die frühere hannoversche Landesbischöfin. "Sonst werden Maßnahmen verabschiedet, die Familien endgültig fix und fertig machen."

(epd)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Jahr nach der Explosion: Die Malteser bauen ihr Hilfsangebote in Beirut aus
  • "Dein Song für EINE WELT!": Der Song-Contest geht in die Abstimmungs-Runde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Welche Rolle spielt der Glaube für Barack Obama?
  • Malteser bauen Hilfsangebote in Beirut aus
  • Wie geht das Leben im Libanon ein Jahr nach der Explosion weiter?
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!