Menschenleere Altstadt von Jerusalem
Menschenleere Altstadt von Jerusalem

28.03.2020

Kirche und Islam erlassen Jerusalems Altstadtbewohnern die Miete Eine Frage der sozialen Verantwortung

Patriarch Theophilos III. kündigte an, den Mietern in den kircheneigenen Immobilien in Jerusalem die Miete für dieses Jahr zu erlassen. Die Bevölkerung müsse jetzt in ihrer Standhaftigkeit gestärkt werden.

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern, wollen die griechisch-orthodoxe Kirche und die islamische Wakf-Behörde in Jerusalem ihren Mietern in der Altstadt die Zahlungen für das laufende Jahr erlassen. "Diese Maßnahme wird zur Unterstützung der vielfältigen Gemeinschaft Jerusalems ergriffen und um die Standhaftigkeit ihrer Bewohner angesichts der außergewöhnlichen Umstände der Coronavirus-Epidemie zu stärken", heißt es in einer Ankündigung des griechisch-orthodoxen Patriarchen Theophilos III. von Samstag. 

Soziale Verantwortung wahrnehmen

Es handle sich um eine Frage der sozialen Verantwortung. Die Kirche wolle damit der örtlichen Gemeinschaft finanzielle und moralische Unterstützung leisten. Die Türen des Patriarchats stünden ferner jedem offen, der angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen Hilfe brauche.

Lebensmittel für Bethlehem

Theophilos III. rief die Kirchenmitglieder dazu auf, den Anordnungen der Behörden Folge zu leisten und zu Hause zu bleiben sowie Abstand zu anderen zu halten. Einem Sprecher des Patriarchats zufolge wurden zudem 1.200 Lebensmittelpakete für die Bewohner des abgeriegelten Gouvernement Bethlehems verteilt.

Anweisung des Königs

Ferner habe das Patriarchat umgerechnet 63.000 Euro an das jordanische Gesundheitsministerium gespendet. Der jordanische König Abdullah II. hatte die islamische Wakf-Behörde in Jerusalem laut Bericht der palästinensischen Nachrichtenagentur "Wafa" vergangene Woche angewiesen, die Mieten für 2020 in der Altstadt zu erlassen.

(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 22.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Sommer vorbei - Kirche ruft auf zum „Digitalen Herbst“
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas international: Peru im Kampf gegen Corona beistehen
  • Ökumenischer Kirchentag im Corona-Modus?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas international: Peru im Kampf gegen Corona beistehen
  • Ökumenischer Kirchentag im Corona-Modus?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…