Symbolbild Vergebung
Symbolbild Vergebung

10.07.2019

Pater Mertes zur Münsteraner Missbrauchspredigt Missbrauchsopfer müssen Täter nicht verzeihen

In der Debatte um die Missbrauchspredigt eines Münsteraner Pfarrers betont Pater Klaus Mertes, dass Missbrauchsopfer ihren Tätern nicht vergeben müssen. "Es gibt kein 11. Gebot: Du (Opfer) sollst (deinem Peiniger/deiner Peinigerin) vergeben".

Das schreibt Mertes in einem Beitrag für das Internetportal katholisch.de. Ein Opfer dürfe ein Leben lang seinen Täter nicht mehr sehen wollen. "Vielleicht ist gerade dies sogar ein Aspekt von 'vergeben', sofern 'vergeben' ein 'weggeben' ist, nach dem Motto: 'Ich überlasse ihn/sie dem Gericht Gottes", fügte Mertes hinzu.

Der Jesuit, der 2010 als Schulleiter die Aufdeckung der Missbrauchsaffäre in der katholischen Kirche in Deutschland ins Rollen brachte, wandte sich gegen eine "Moralisierung der Vergebung".

Wenn Katholiken in der Messe die Versöhnung feierten, die Gott schenkt, dann "feiern wir eben das Wunder, das Gott wirkt".

Predigt hatte zum Eklat geführt

Eine Predigt des emeritierten Pfarrers Ulrich Zurkuhlen in Münster über Missbrauch und Vergebung hatte zu einem Eklat geführt. Zurkuhlen hatte in seiner Predigt am vorletzten Wochenende dafür geworben, einander vergeben zu können, und die Äußerung ausdrücklich auch auf Priester bezogen, die Minderjährige sexuell missbraucht haben.

Gottesdienstbesucher berichteten, der Pfarrer habe über einen befreundeten Priester berichtet, der als Täter beschuldigt wird. Es müsse an der Zeit sein, ihm zu vergeben. Daraufhin hatten etwa 70 Teilnehmer den Gottesdienst unter Protest verlassen.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Jahr nach der Explosion: Die Malteser bauen ihr Hilfsangebote in Beirut aus
  • "Dein Song für EINE WELT!": Der Song-Contest geht in die Abstimmungs-Runde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!