Die neue Propsteikirche in Leipzig
Die neue Propsteikirche in Leipzig
Papst Franziskus
Papst Franziskus

09.05.2015

Weihe der Propsteikirche in Leipzig Papst: Ein Zeichen der Zukunft

Papst Franziskus hat den Neubau der Leipziger Propsteikirche als positives Signal gewürdigt. Heute eine Kirche im Zentrum einer großen deutschen Stadt zu bauen, sei "ein Zeichen der Hoffnung und der Zukunft", schrieb der Papst in einem Grußwort.

Die Weihe von Ostdeutschlands größtem Kirchneubau seit der Wiedervereinigung fand an diesem Samstag statt. Dies sei ein Tag der Freude "für alle Menschen in dieser Stadt und über ihre Grenzen hinaus". Rund 80 Prozent der 530.000 Leipziger sind konfessionslos, nur vier Prozent katholisch.

Erinnerung an Geschichte der Gemeinde

Der Papst betonte, die neue Kirche "öffnet ihre Türen auch für die, welche Christus nicht kennen, und will allen immer wieder neu den größeren Horizont vor Augen führen". Damit werde der Bau "kein Solitär in einer fremden Umgebung bleiben". Zugleich erinnerte das katholische Kirchenoberhaupt an die wechselvolle Geschichte der Leipziger Propsteigemeinde, die nach dem Zweiten Weltkrieg jahrzehntelang ohne eigenes Gotteshaus auskommen musste und unter den Repressalien des SED-Regimes litt.

Es sei aber "oft die Situation der leeren Hände, die einen Weg zu religiöser Erneuerung und reicher geistlicher Frucht eröffnet", erklärte Franziskus. Welche gesellschaftliche Dynamik daraus entstehen könne, "haben die Christen nicht zuletzt bei den Ereignissen des Jahres 1989 unter Beweis gestellt".

Dresdens Bischof Koch sehr bewegt

Zuvor hatte sich schon der Bischof von Dresden-Meißen, Heiner Koch, im domradio.de-Interview sehr bewegt über die Weihe der Propsteikirche gezeigt: "Das ist ein großes Zeichen für die Stadt, das ist ein großes Zeichen für unsere Gemeinde, für unsere Kirche, für die christliche kirchliche Situation in Leipzig", so Koch wörtlich. Am Neubau beeindrucke ihn vor allem "diese klare edle Einfachheit, diese deutliche Mystik des Lichtes."

Der Propstei-Neubau ersetzt die aus DDR-Zeiten stammende und baufällige Propsteikirche, die am Rand der Innenstadt steht. Leipzig war bisher die einzige deutsche Metropole ohne repräsentatives katholisches Gotteshaus im Zentrum. Die Propsteigemeinde zählt rund 4.700 Gläubige und ist damit die größte Pfarrei im Bistum Dresden-Meißen. Jährlich wächst sie durch Zuzug und Taufen um rund 150 Mitglieder.

(KNA, dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 17.08.2017

Video, Donnerstag, 17.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Mit dem domradio durch die Nacht

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar