Symbolbild: Kelch als Utensilie für Christen
Kelch und Hostienschale auf einem Altar
Kurt Kardinal Koch
Kurt Kardinal Koch

15.02.2021

Evangelische Landeskirche weist Kritik von Kardinal Koch zurück "Irritierend und undifferenziert"

Hat Kurienkardinal Koch die Regelung der Zulassung zum Abendmahl in der evangelischen Kirche Hessen-Nassau missverstanden? So klingt es jedenfalls in einer Stellungnahme, die die Landeskirche veröffentlichte. Konkret geht es dabei um die Taufe.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) weist Kritik von Kurienkardinal Kurt Koch an ihrem Abendmahlsverständnis zurück.

Kochs Vorwürfe seien irritierend und undifferenziert, heißt es in der am Montag auf der EKHN-Homepage veröffentlichten Stellungnahme.

EKHN: Zulassungskriterien nicht richtig wiedergegeben

Koch, der Präsident des Päpstlichen Ökumene-Rates ist, hatte die EKHN vergangene Woche in einem offenen Brief als Beispiel für ein Ökumene-"Problem" genannt. Denn in Hessen-Nassau seien auch Nicht-Getaufte zum Abendmahl eingeladen.

Koch sieht ein tieferes ökumenisches Problem, wenn "ein ökumenischer Partner die Taufe derart relativiert, dass sie nicht einmal mehr Voraussetzung für die Teilnahme am Abendmahl ist".

Die EKHN schreibt, dass Koch die "differenzierte Regelung" nicht widergebe. In der hessen-nassauischen Landeskirche bildeten "in der Regel die Taufe und Mitgliedschaft die Voraussetzung" zur Zulassung am Abendmahl.

Taufe als Bedingung

Da nach evangelischem Verständnis "Christus der Einladende" sei beziehungsweise jede Abendmahlsfeier "die Feier der ganzen Kirche Christi" sei, könnten Angehörige anderer christlicher Konfessionen teilnehmen.

Letztlich bewege sich die Landeskirche "exakt im Diskurshorizont" des Papiers des Ökumenischen Arbeitskreises (ÖAK) mit dem Titel "Gemeinsam am Tisch des Herrn". An "keiner Stelle" öffne die Ordnung das Abendmahl ausdrücklich für Nichtgetaufte.

Übermittlung an Bätzing und Schad

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung übermittelte die EKHN-Stellungahme am Freitag an die beiden bischöflichen ÖAK-Vorsitzenden.

Dies sind der Limburger Bischof Georg Bätzing, der zugleich Vorsitzender der katholischen Deutschen Bischofskonferenz ist, und an Christian Schad, der am Sonntagnachmittag aus dem Amt des pfälzischen Kirchenpräsidenten verabschiedet wurde.

Für die Kirchenleitung der EKHN hatten Jörg Bickelhaupt, Referent für interkonfessionellen Dialog am Zentrum Oekumene in Frankfurt, und Martin Bräuer, Referent für Catholika am Konfessionskundlichen Institut in Bensheim, die Stellungnahme erarbeitet.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 06.05.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wird die Corona-Pandemie ins Geschichtsbuch eingehen?
  • Vor 20 Jahren betrat ein Papst erstmals eine Moschee
  • Irmgard Schwaetzer verabschiedet sich vom Amt der EKD-Präses
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wird die Corona-Pandemie ins Geschichtsbuch eingehen?
  • Vor 20 Jahren betrat ein Papst erstmals eine Moschee
  • Irmgard Schwaetzer verabschiedet sich vom Amt der EKD-Präses
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!