Symbolbild: Kelch als Utensilie für Christen
Kelch und Hostienschale auf einem Altar
Kurienkardinal Kurt Koch hat hohe Erwartungen...
Kurienkardinal Kurt Koch

22.09.2020

Kardinal Koch verteidigt Vatikan-Schreiben an Bätzing "Allgemeine gegenseitige Einladung nicht zu verantworten"

Kurienkardinal Kurt Koch hat die Absage des Vatikan an eine gegenseitige Abendmahlseinladung von Katholiken und Protestanten in Deutschland verteidigt. Er betonte zudem, dass der Brief der Glaubenskongregation mit dem Ökumenerat abgesprochen war.

Der Brief der Glaubenskongregation an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Georg Bätzing sei eine "ernste sachliche Auseinandersetzung", so Koch im Interview der "Herder-Korrespondenz". Er selbst habe Bätzing schon kurz nach Erscheinen des kritisierten Textes "Gemeinsam am Tisch des Herrn" des Ökumenischen Arbeitskreises (ÖAK) seine Bedenken vorgetragen. Die Kritik "scheint ihn nicht überzeugt zu haben".

"Allgemeine gegenseitige Einladung nicht zu verantworten"

Auch mit anderen deutschen Bischöfen habe er in den vergangenen Monaten gesprochen, so Koch weiter. Dennoch hatte Bätzing angekündigt, beim Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt solle es gegenseitige Einladungen zu evangelischem Abendmahl und katholischer Eucharistiefeier geben.

Daher habe sich "die Glaubenskongregation verpflichtet gewusst, noch vor der Herbstvollversammlung der deutschen Bischöfe ihre Sicht mitzuteilen, dass eine solche allgemeine gegenseitige Einladung nicht zu verantworten ist".

Brief mit dem Ökumenerat abgesprochen

Der Brief der Glaubenskongregation sei mit dem Ökumenerat besprochen, so der Schweizer Kardinal Koch, der den Päpstlichen Rat für die Einheit der Christen leitet. Der ÖAK-Text stelle ökumenisch strittige Fragen als gelöst oder zumindest nicht mehr kirchentrennend dar, was aber nicht zutreffe.

Zudem gehe es um gesamtkirchliche Fragen, die in einem einzelnen Land nicht allein gelöst werden könnten. Auch dürften katholische und evangelische Kirche in Deutschland bei ihren Gesprächen nicht die orthodoxen und orientalischen Kirchen außer Acht lassen.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 23.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Allianz-Arena in München wird nicht angestrahlt: Ein Gespräch mit dem Münchener Stadtpfarrer Schießler
  • Der Autor Rafik Schami wird 75
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Eintritt bald auch für den Kölner Dom?
  • Wolfgang Thierse - Erinnerungen an den Papstbesuch 1996
  • Kerstin Ott bewertet Regenbogenverbot der Uefa
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Eintritt bald auch für den Kölner Dom?
  • Wolfgang Thierse - Erinnerungen an den Papstbesuch 1996
  • Kerstin Ott bewertet Regenbogenverbot der Uefa
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Vorstellung des Portals kirchenkrise.de
  • Regenbogenverbot der Uefa
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Vorstellung des Portals kirchenkrise.de
  • Regenbogenverbot der Uefa
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!