Martin Luther (Croy-Teppich von 1554)
Martin Luther (Croy-Teppich von 1554)

05.08.2016

Wissenschaftler: Luther schuf den Begriff "evangelisch" Wer hat's erfunden?

Alles war neu an seiner Theologie. Um das zu symbolisieren habe der Reformator Martin Luther das Wort "evangelisch" erfunden, das erklärt der Sprach- und Literaturgeschichtewissenschaftler Franz-Josef Holznagel.

Ohne Martin Luther gäbe es kein "evangelisch": Das Wort gehöre zu den Begriffen, die der Reformator eigens geschaffen habe, um das Neue an seiner Theologie herauszustreichen, schreibt der Rostocker Professor für deutsche

Sprach- und Literaturgeschichte des Spätmittelalters, Franz-Josef Holznagel, in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Bibelreport". Auch die Worte "Buße" und "Rechtfertigung" gehörten zu diesen von Luther eingeführten Begriffen.

Luthers "höchst origineller literarischer Stil"

In seinem Beitrag "Luther und die deutsche Sprache" erläutert Holznagel, dass Luther (1483-1546) mit seinen Schriften der allgemeinen Tendenz im 16. Jahrhundert gefolgt sei, die deutsche Sprache zu vereinheitlichen. Eine Besonderheit des Reformators sei gewesen, dass er statt Latein "das Deutsche zur selbstverständlichen Sprache der Kirche und des theologischen Diskurses" erhoben habe. Sein "höchst origineller literarischer Stil" habe seinen Schriften und Gedanken zusätzlich große Ausstrahlung verliehen.

Luther habe als Bibelübersetzer den deutschen Wortschatz bereichert und viele Redewendungen geprägt. Er habe ursprünglich ostmitteldeutsche Ausdrücke wie "Lippen" oder "Ufer" in ganz Deutschland verbreitet. Auch seine Neubildungen wie "Blutgeld", "Feuereifer", "friedfertig", "Lästermaul" oder "Morgenland" gingen in den allgemeinen Sprachgebrauch über, schreibt Holznagel. Der "Bibelreport" wird von der Deutschen Bibelgesellschaft in Stuttgart herausgegeben.

(epd)

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Die WM ist vorbei. Frankreich ist Weltmeister. Schwester Katharina freut sich über 2.500 Euro Erlös für das Kinderheim in Olpe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    18.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,25–27

  • Hermann der Lahme
    18.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Hermann der Lahme

  • Matthäusevangelium
    19.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,28–30

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen