Kämpfe des "IS" in Kobane (Syrien)
Kämpfe des "IS" in Kobane (Syrien)

29.04.2016 - 02:00

Podiumsdiskussion "Hilft nur noch Gewalt?"

Vertreter aus Politik, Kirche und Gesellschaft im Gespräch über Konfliktlösungen im Nahen Osten.

"Überwinde die Gleichgültigkeit und gewinne den Frieden" war das Papstwort zum Weltfriedenstag 2016. Das Leid unzähliger Menschen in Syrien, im Irak und den Nachbarländern lässt nur wenige Mitmenschen gleichgültig, im Gegenteil weckt es Entsetzen und Mitgefühl. Vielen scheinen militärische Lösungen naheliegend, ja geboten und gerechtfertigt angesichts unvorstellbarer Verbrechen gegen die Menschlichkeit. So hat auch die Mehrheit der Mitglieder des Deutschen Bundestages Anfang Dezember für die Beteiligung der Bundeswehr an den Kampfeinsätzen gestimmt. Aber ist das wirklich der beste Weg? Welche anderen Wege werden bereits gegangen und welche werden noch nicht als Möglichkeit wahrgenommen oder nur ungenügend realisiert? Zu diesen Fragen diskutierten im April 2016 im Domforum Köln Vertreter der Regierungsparteien im Bundestag mit Friedensforschern und Friedensreferenten.

- Dr. Christine Schweitzer (Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung e.V.)
- Clemens Ronnefeldt (Referent des Internationalen Versöhnungsbundes e.V.)
- Dr. Claudia Lücking-Michel (MdB, CDU, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken)

Moderation: Peter Wattler (Pax Christi Gruppe Köln)

Veranstalter: katholisches Bildungswerk Köln, Pax Christi Gruppe Köln, Internationaler Versöhnungsbund Gruppe Köln