28.09.2004

Nachrichtenarchiv 29.09.2004 00:00 Zum 1. Oktober tritt neues Zivildienstgesetz in Kraft

Der Zivildienst wird zum 1. Oktober von zehn auf neun Monate verkürzt. Bundesfamilienministerin Schmidt nannte die Angleichung an die Dauer des Wehrdienstes ein "Gebot der Gerechtigkeit". Noch bis Ende der vorigen Woche war die Änderung des Zivildienstgesetzes umstritten. Der Unions-dominierte Bundesrat hatte seine Zustimmung verweigert, so dass der Bundestag das Gesetz mit der so genannten Kanzlermehrheit durchsetzen musste. Die Verkürzung betrifft rückwirkend auch die Zivis, die ihren Dienst bereits begonnen haben. Das Familienministerium hofft, durch die Neuregelung angesichts der Haushaltsvorgaben 2005 Mittel sparen zu können.