Papst spendet 50.000 Dollar für Unwetteropfer in Argentinien

Hilfe aus dem Vatikan

Papst Franziskus hat umgerechnet rund 40.000 Euro für die Opfer von Überschwemmungen und Unwetter in seinem Heimatland Argentinien zur Verfügung gestellt.

 (DR)

Die Spende in Höhe von 50.000 Dollar sei der vatikanischen Botschaft in Buenos Aires im Auftrag des Papstes vom päpstlichen Rat «Cor Unum» übergeben worden, berichtete Radio Vatikan am Wochenende. Die Hilfe solle vor allem der besonders betroffenen Erzdiözese La Plata zugutekommen, so der päpstliche Sender.

Durch Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen und Unwetter waren am Dienstag in La Plata und in Buenos Aires insgesamt fast 60 Menschen ums Leben gekommen, rund hundert werden noch vermisst.

Tausende mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Franziskus war vor seiner Wahl Erzbischof von Buenos Aires. In einem Telegramm an seinen Nachfolger, Mario Aurelio Poli, hatte er am Donnerstag zur großzügigen Hilfe für die Opfer der Katastrophe aufgerufen.

 

Quelle:
KNA