Regenbogenfahne

 (DR)

Die Regenbogenfahne ist in zahlreichen Kulturen weltweit ein Symbol für Aufbruch, Veränderung und Frieden. Aufgrund ihrer bunten Streifen ist sie meist ein Zeichen für die Toleranz einer vielfältigen Gesellschaft.

In der Neuzeit tauchte sie zunächst im Zusammenhang mit der internationalen Friedensbewegung auf. 1961 entwarf sie der italienische Pazifist Aldo Capitini (1899-1968), der sie mit dem Wort "Pace" (Friede) versah. Von dem Zeitpunkt an begleitete die Fahne mit den sieben Streifen von oben Blau bis unten Rot immer wieder Demonstrationen gegen Kriege, wie die im Irak.

Seit den 1970er Jahren ist die Regenbogenflagge ein Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung. Der US-Künstler Gilbert Baker (1951-2017) entwarf 1978 die Variante mit sechs Streifen, den Rottönen oben und den Blautönen unten - umgekehrt zur Friedens-Version. Eine mögliche Ursprungstheorie besagt, dass bei der Beerdigung der unter Homosexuellen sehr beliebten Schauspielerin Judy Garland (1922-1969) bereits Regenbogenfahnen mitgeführt wurden.

Garland hatte im Film "Der Zauberer von Oz" in dem Lied "Over the Rainbow" über einen Ort gesungen, an dem alles besser und gerechter sei.

Heute wird eine Version der Regenbogenfahne mit langen, dünnen Farbstreifen auf weißem Grund zudem von der Jüdischen Autonomen Oblast im Osten Russlands an der chinesischen Nordgrenze verwendet.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace nutzt teils auch einen siebenstreifigen Bogen auf ihren Flaggen. Historisch wird die Regenbogenfahne auch in die Zeit des deutschen Bauernkrieges (1524) verortet. Sie war bei der "Revolution des gemeinen Mannes" ein Zeichen der Veränderung. Einer der damaligen Mitstreiter war der Theologe Thomas Müntzer; deswegen zieren Banner und Fahnen zu Ehren des Reformators und Anhängers von Martin Luther noch heute die Regenbogenfarben.

Möglicherweise wurden die Farben des Regenbogens auch in einer Flagge des Inkareichs verwendet. Daher sind sieben bunte Streifen auf der "Flagge von Tahuantisuyo" seit 1978 ein offizielles Symbol der Stadt Cusco in Peru. 1918 war die Regenbogenflagge außerdem ein Entwurf für die neue Demokratische Republik Armenien; letztlich wurde es eine rot-blau-orangefarbene Trikolore. (kna/10.05.2021)