Caritas hilft

 © Caritas
© Caritas

Wenn das Kind krank ist, gehen Sie zum Arzt. Doch wer berät, wenn es in Ihrer Beziehung knirscht oder Ihnen der Nachwuchs auf dem Kopf herumtanzt? Es ist völlig in Ordnung, in solchen Situationen die kostenlose Hilfe von Fachleuten in Anspruch zu nehmen. Hier finden Sie die Angebote der Caritas bei Erziehungs- und Partnerschaftsproblemen.

Dass sich Eltern immer wieder Rat holen, ist normal. Meist bei Freunden oder Verwandten. Erzieherinnen in Kitas, Lehrer und Ärzte sind andere wichtige Ansprechpartner. Da man sich kennt und vertraut ist, fällt es leicht "ganz nebenbei" Erziehungsprobleme, Ärger in der Schule und anderes zu klären. Oft hilft schon das Gespräch von Mutter zu Mutter, eigene Schwierigkeiten besser einzuordnen.

Manchmal brauchen Eltern und Kinder aber mehr. Zum Beispiel, wenn Probleme in der Erziehung nicht vorübergehend sind, wenn sich das Kind seltsam entwickelt oder die Eltern unter der dauernden Überlastung leiden. Oft dauert es länger, bis Mütter oder Väter in diese Richtung aktiv werden und bei Beratungsstellen anrufen. Manche haben Angst abgestempelt zu werden, oder das Gefühl, eine "Rabenmutter" zu sein, wenn sie nicht alles alleine schaffen. Lösen Sie sich von diesen Gedanken. Es geht um Sie und das Wohl Ihrer Kinder. Wir von der Caritas möchten Sie und Ihre Familie so früh wie möglich unterstützen. 

Hier finden Sie viele Angebote bei Erziehungsproblemen:

  • Krippen, Tagesmütter, Kindergärten, Familienzentren, Familienbildungsstätten - die Caritas kümmert sich auch um Ihre Kinder. Adressen finden Sie hier
  • Probleme in der Familie, Stress mit den Kindern oder den Eltern, Ärger im Kindergarten oder der Schule, Unsicherheit bei der Erziehung? Die Erziehungs-, Familien- und Jugendberatung ist kompetent und kostenfrei. Die Experten der Beratungsstellen beantworten die Fragen von Kindern, Jugendlichen und Eltern auch in der Online-Beratung der Caritas.
  • Wenn Sie einmal krank sind oder in eine Kur gehen, übernimmt eine Familienpflegerin Ihren Haushalt, die Betreuung und Erziehung der Kinder sowie die Versorgung pflegebedürftiger Familienangehöriger. Adressen der Familienpflege
  • Wenn die Haushaltsführung und Kinderversorgung Sie komplett überfordert, wenn Sie dem Chaos nicht mehr Herr werden oder Sie mit Ihrem Monatsbudget nicht auskommen, könnte ein HaushaltsOrganisations Training für Sie die richtige Hilfe sein.
  • Die Allgemeine Sozialberatung ist oft die erste Adresse für Menschen, die in Schwierigkeiten stecken. Die Beraterinnen und Berater helfen Ihnen dabei, Lösungen für Ihr Problem zu finden und können Sie bei Bedarf an andere Beratungsstellen weitervermitteln, beispielsweise an die Schuldnerberatung.
  • Fast alle Eltern fühlen sich gelegentlich (und manche ständig) unsicher oder überfordert bei der Erziehung ihrer Kinder. Einen Ausweg eröffnet ihnen Kess-erziehen, ein Kursprogramm an fünf Abenden für Eltern mit Kindern ab zwei Jahren.
  • Die Elternbriefe du + wir kommen kostenlos vier Mal im Jahr. Sie sind inhaltlich abgestimmt auf das jeweilige Alter des Kindes und beinhalten viele Erziehungstipps.
  • Einfach mal abschalten! Urlaub für die ganze Familie bieten die Familienferienstätten und Feriendörfer im Katholischen Arbeitskreis für Familienerholung e. V.
  • Die TelefonSeelsorge ist ein Beratungs- und Seelsorgeangebot der evangelischen und katholischen Kirche. Rund um die Uhr unter der  0800 111 0 111 oder 0800 111 0 22224 erreichbar.