Woche der Brüderlichkeit vom 5. bis 12. März 2017

 (DR)

Mit einer Festveranstaltung in der Katholische Akademie in Berlin eröffnen Vertreter aus Politik und Religion am 5. März 2017 die 65. Woche der Brüderlichkeit. Veranstalter ist die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V. (GCJZ). Die Festrede bei der Eröffnungsveranstaltung hält Erzbischof Dr. Heiner Koch, Erzbistum Berlin. Grußworte sprechen Bischof Dr. Markus Dröge, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa und Dr. Gideon Joffe, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Für die musikalische Gestaltung sorgt der Chor der Katholischen Schule Liebfrauen. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung findet auch eine Preisverleihungen statt: Berliner und Brandenburger Schüler der Klassen 7-10 setzten sich beim DEKALOG-Schülerschreibwettbewerb mit der Frage „Woher weiß ich, was gut ist?“ literarisch in Einzel- oder Gruppenarbeiten mit der Wirkung der Zehn Gebote auf ihren Alltag und Wertecodex auseinander. Der Wettbewerb wurde von der Guardini Stiftung und der Stiftung St. Matthäus in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ins Leben gerufen. Die Woche der Brüderlichkeit dauert bundesweit vom 5. bis 12. März 2017. (Bistum Berlin, Evangelische Kirche)