Priester wird zum Gebetsrufer vom Kirchturm

Wie ein Muezzin?

Der katholische Pfarrer Karl Feser will sich im unterfränkischen Bad Königshofen als Gebetsrufer vom Kirchturm betätigen. An Karfreitag und Karsamstag will er über einen Lautsprecher in alle vier Himmelsrichtungen sprechen

Symbolbild: Ein Pfarrer auf einem Dach / © Stefano Dal Pozzolo (KNA)
Symbolbild: Ein Pfarrer auf einem Dach / © Stefano Dal Pozzolo ( KNA )

Von der Balustrade aus möchte er die wichtigsten Gebete zu Gehör bringen, heißt es in der Online-Lokalausgabe der "Main-Post". Grund dafür sei, dass angesichts der Corona-Krise die öffentlichen Gottesdienste und das traditionelle Ratschen der Jugendlichen wegfielen.

Wie ein Muezzin?

Feser verweist laut Zeitung auf muslimisch geprägte Länder, in denen vom Minarett zum Gebet gerufen werde. Warum solle dies nicht auch in Zeiten der Corona-Pandemie so vom Kirchturm der Stadt geschehen?, zitiert das Blatt den Pfarrer.

Außerdem würden Videos der nicht-öffentlichen Gottesdienste zeitversetzt auf der Facebook-Seite der Pfarreiengemeinschaft ausgestrahlt.

Vom Turm beten wird Feser der "Main-Post" zufolge an Karfreitag um 12, 14.45 und um 19 Uhr, an Karsamstag um 12 und um 19 Uhr.

Quelle:
KNA