Erstes Treffen des Betroffenenbeirats zu Missbrauch im Bistum Trier

Wichtige Funktion als Impulsgeber und Korrektiv

Die fünf Mitglieder des Betroffenenbeirats zu sexualisiertem Missbrauch im Bistum Trier haben sich erstmals digital mit Bischof Stephan Ackermann getroffen. Der Beirat wird sich demnächt offiziell konstituieren und seine Arbeit aufnehmen.

Symbolbild: Missbrauch in der katholischen Kirche / © Strong Pictures (shutterstock)
Symbolbild: Missbrauch in der katholischen Kirche / © Strong Pictures ( shutterstock )

Bei dem Treffen sei es um Aufgabenprofil und Arbeitsweise des Beirats und die Mitwirkung in der unabhängigen diözesanen Aufarbeitungskommission sowie im Beraterstab des Bischofs gegangen, teilte das Bistum am Freitag mit. 

Hinweise, Vorschläge und Kritik

Laut Satzung leistet der Betroffenenbeirat als Expertengremium einen Beitrag in den Bereichen Aufarbeitung, Prävention und Intervention. Seine Themen ergäben sich sowohl aus den Anliegen der Betroffenen als auch aus den Fragestellungen des Bistums. "Der Beirat ist Impulsgeber", heißt es in der Satzung.

Vor geplanten Maßnahmen werde er angehört und gebe Hinweise sowie Vorschläge. Zudem setze sich das Gremium kritisch mit den bereits vorliegen Konzepten zum Umgang mit Fragen der sexualisierten Gewalt auseinander. Die fünf ehrenamtlichen Mitglieder Werner Baulig, Uwe Christoffer, Werner Huffer-Kilian, Eric Mührel und Karl-Horst Wirz sind den Angaben zufolge für drei Jahre berufen.

Ein weiterer Schritt für das Bistum

"Ohne die Beteiligung von Betroffenen können weder Aufarbeitung noch Prävention gelingen», betonte Ackermann.

Mit der Gründung eines Betroffenenbeirats gehe das Bistum einen weiteren Schritt auf dem Weg, auf den es sich mit der Unterzeichnung der "Gemeinsamen Erklärung" mit dem Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, im vergangenen Juni gemacht habe.

Bischof Stephan Ackermann / © Julia Steinbrecht (KNA)
Bischof Stephan Ackermann / © Julia Steinbrecht ( KNA )
Quelle:
epd