Pfarrer in Italien feiert Messe mit Selfies von Gläubigen

Weniger allein in der Kirche

Weil er trotz Corona-Krise nicht vor leeren Kirchenbänken Messe feiern will, ist ein italienischer Pfarrer auf eine kreative Idee gekommen: Er rief seine Gemeinde im lombardischen Robbiano im Radio auf, ihm Selfies zuzuschicken.

Junge Frau macht ein Selfie / © Ekateryna Zubal (shutterstock)
Junge Frau macht ein Selfie / © Ekateryna Zubal ( shutterstock )

Wie örtliche Medien berichteten, wurde er daraufhin in den Sozialen Netzwerken geradezu mit Fotos überflutet.

Der Pfarrer druckte die Selfies aus und brachte sie an den verwaisten Kirchenbänken an. Ein Video im Internet zeigt Giuseppe Corbari bei einem privaten Gottesdienst vor seiner Selfie-Gemeinde. "Das ist für mich eine Möglichkeit, mich weniger allein zu fühlen", so der Pfarrer. Er habe derart viele Fotos bekommen, dass die Kapazitäten seines Druckers nicht ausgereicht hätten.

Lombardei besonders betroffen

Die Lombardei ist von der gegenwärtigen Krise besonders betroffen. Allein in der norditalienischen Region wurden fast 15.000 Infektionen registriert. Öffentliche Gottesdienste sind landesweit zur Reduzierung der Ansteckungsgefahr verboten.

Leere Kirchenbänke / © Maleo (shutterstock)
Quelle:
KNA